Impotenz: Der "Klassiker" bleibt Klassenbester

Wien (OTS) - Das klassische Potenzmittel mit dem Wirkstoff Sildenafil ist nach wie vor das begehrteste Medikament sowohl bei Männern und deren Partnerinnen als auch bei verschreibenden Ärzten.

Ein halbes Jahr nachdem zwei weitere Medikamente gegen Erektionsprobleme zur Verfügung stehen, hat sich an der Beliebtheit der blauen Pille nichts geändert.

"Zwei bis drei von fünf meiner Patienten kehren zu Sildenafil zurück, nachdem sie eines der anderen Medikamente ausprobiert haben", berichtet Univ.-Prof. Dr. Bob Djavan, stellv. Leiter der Universitätsklinik für Urologie am AKH-Wien.

Das Vertrauen der Ärzte.

Für den Mediziner ist das umfangreiche Wissen und das große Vertrauen in Sildenafil dafür ausschlaggebend: "Nach vielen Jahren der Verwendung haben wir mit Sildenafil sehr gute und lange Erfahrung. Die kurze Euphorie über die neuen Präparate war übertrieben."

Vor allem eine verlängerte Verweildauer im Blut sollte die Behandlung der Impotenz erleichtern. Für Experten ist jedoch fraglich, ob diese Eigenschaft wirklich gebraucht wird. "Aus Umfragen wissen wir, dass Paare meist nur einmal am Tag Geschlechtsverkehr haben. Eine Wirkdauer von bis zu 24 Stunden ist also gar nicht notwendig", so Prof. Djavan. Auch in der gepriesenen Möglichkeit zu spontanem Sex sieht der Urologe keinen Vorteil: "Die allermeisten Männer wissen länger als eine halbe Stunde im Voraus, dass sie Sex haben werden - Zeit genug eine Tablette einzunehmen."

Die Zufriedenheit der Männer.

Männer fordern hohe Wirksamkeit und gute Verträglichkeit von ihrem Medikament und in beidem ist Sildenafil ungeschlagen. "Der Wirkstoff hat in vielen Langzeitstudien seine Sicherheit unter Beweis gestellt", bestätigt Prof. Djavan. "Bei den neuen Präparaten fehlen bislang sämtliche Untersuchungen, die zeigen könnten, dass auch nach längerem Gebrauch keine Schäden zu erwarten sind." Man kennt die neuen Präparate einfach noch nicht so gut.

Entscheidend für den Männer-Arzt ist vor allem die zuverlässige Hilfe für seine Patienten: "In der Wirksamkeit ist das klassische Mittel in 100mg-Dosierung allen anderen Medikamenten in deren stärkster Dosierung überlegen." Die jahrelange Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Firma Pfizer hat sich also gelohnt, der Klassiker ist kaum noch zu verbessern."Bei Sildenafil ist die Patientenzufriedenheit sehr hoch", so Prof. Djavans Resümee, "daher ist es für mich das Mittel der ersten Wahl."

Rückfragen & Kontakt:

Meta plus Mediamanagement GmbH
Mag. pharm. Kurt Vymazal
Herrengasse 6-8, Postf. 206, A-1014 Wien
metaplus@metaplus.at
Tel. (*431) 535 50 78, 535 50 87
Fax (*431) 535 97 20

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001