ÖAMTC hilft Kosten sparen beim Führerschein

Club kooperiert mit Versicherungen - Keine Mehrkosten durch Fahrsicherheitstraining bei der Mehrphasen-Fahrausbildung

Wien (ÖAMTC-Presse) - Mit der Mehrphasen-Fahrausbildung sollen die hierzulande alarmierenden Unfallzahlen bei den bis zu 24-jährigen Verkehrsteilnehmern drastisch gesenkt werden. Eine bessere Ausbildung muss aber nicht wesentlich mehr kosten. "Durch Preisvergleiche unter einzelnen Anbieter-Fahrschulen kann man auch einige Euros bei der Ausbildung einsparen", betont der Geschäftsführer der ÖAMTC-Fahrsicherheitszentren Erich Sedelmayer.

Um zusätzlich die Kosten für Führerschein-Neulinge zu senken, hat der ÖAMTC Kooperationen mit Versicherungen geschlossen. Dadurch ist gewährleistet, dass durch das Fahrsicherheitstraining keine Zusatzkosten entstehen, weil diese Mehrkosten von der Versicherung refundiert werden. Schließlich wirkt sich ja eine verbesserte Fahrausbildung bei Führerschein-Neulingen in geringeren Schadenfällen aus.

Vorreiter in dieser Unterstützung der Verkehrssicherheit sind die Generali, die Uniqa, die Interunfall und die SK-Versicherung. Diese und einige andere bieten in Zusammenhang mit der Mehrphasen-Führerscheinausbildung einen Bonus in Höhe von 110,- Euro für schadenfreies Fahren. Die Tiroler Versicherung, die Donau und die Wiener Städtische offerieren ähnliche Angebote.

Die Mehrphasen-Fahrausbildung beinhaltet seit Jänner in der zweiten Phase nach der Führerschein-Prüfung, die zum Fahren berechtigt, neben zwei sogenannten Perfektionsfahrten auch ein Fahrsicherheitstraining. Mit dieser Mehrphasen-Fahrausbildung soll die hohe Zahl von mehr als 17.600 jährlich verunglückten Jugendlichen in der Altersgruppe bis 24 Jahre in Zukunft drastisch verringert werden.

Für das Fahrsicherheitstraining bieten die ÖAMTC-Zentren in ganz Österreich optimale Voraussetzungen mit modernster Technik. Ein Großteil der österreichischen Fahrschulen sind ÖAMTC-Partner-Fahrschulen, mit denen der Club im Bereich der Mehrphasen-Fahrausbildung eng zusammenarbeitet. Der ÖAMTC bietet den Teilnehmern an der Mehrphasen-Fahrausbildung in seinen Zentren auch einen ganz speziellen Service an: Wer kein eigenes Fahrzeug hat, dem stehen Autos und Motorräder kostenlos zum Training zur Verfügung.

Noch mehr Infos zur Mehrphasen-Fahrausbildung finden sich in der ÖAMTC-Broschüre "Ich will den Schein" bzw. zu den Fahrsicherheitszentren des Clubs auf der ÖAMTC-Homepage unter
http://www.oeamtc.at/fahrsicherheit/.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002