Hochwasserschutz - Ausbau des Polderdamms geht weiter

Dritter von fünf Bauabschnitten abgeschlossen

Bregenz (VLK) - Wie Landesstatthalter Dieter Egger
mitteilt, wurde mittlerweile der dritte von fünf
Bauabschnitten beim Hochwasserprojekt Polderdamm
abgeschlossen. Somit ist die Dammerhöhung zwischen dem
Alten Rhein in Gaißau und dem Hafen Wiglat in Fußach fertiggestellt. Ab hier beginnt im Herbst der Bauabschnitt
4, die Dammerhöhung bis zum Neuen Rhein in Fußach. "Der
Damm soll in Zukunft auch im Falle eines Hochwassers mit 100-jährlicher Wahrscheinlichkeit den Wasserspiegel noch um
einen halben Meter überragen", so Egger. ****

Im Winter 2004/2005 ist dann der Bauabschnitt 5
beabsichtigt. Dieser umfasst dann zusätzliche
Abdichtungsmaßnahmen in Dammbereichen, wo gut durchlässige
Böden im Untergrund anstehen, weiters Maßnahmen zur
Sicherung des Ufers vor Wellenerosionen. Zur Ausführung
kommen Flachufersicherungen, die auch ökologische
Verbesserungen bewirken.

Das gesamte Projekt ist laut Egger auf größtmögliche Hochwassersicherheit ausgelegt. So wird der Damm
durchgehend auf eine Höhe von 398,7 Meter über Adria
errichtet, aber auch auf besseren Erosionsschutz und
Verminderung des Wellenschlages wurde geachtet.

Die geschätzten Kosten von 3,5 Millionen Euro für alle
fünf Bauabschnitte werden eingehalten. Das Projekt wird
durch einen 65-prozentigen Beitrag des Bundesministerium
für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft,
einen 25-prozentigen Beitrag des Landes Vorarlberg und eine 10-prozentige Beteiligung des Wasserverbandes Rheindelta
finanziert, schließt Egger.
(so/gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011