Sausgruber: Altenrheinausbau – Vereinbarung ist einzuhalten!

Landesregierung lehnt Aufwertung zum Regionalflugplatz ab

Bregenz (VLK) - Landeshauptmann Herbert Sausgruber besteht
auf der Einhaltung der abgeschlossenen Vereinbarung
zwischen Österreich und der Schweiz über das Flugfeld
Altenrhein. Der Kern dieser Vereinbarung ist das
Tageslärmkorsett. Landeshauptmann Sausgruber und
Verkehrslandesrat Manfred Rein betonen in einem Schreiben
an den St. Galler Regierungsrat Josef Keller, dass der
Betrieb des grenznahen Flugfeldes nur aufgrund der
Zustimmung Österreichs – in Form eines Staatsvertrages – möglich wurde. ****

Aufgrund der vorliegenden Projektinformationen ergibt
sich, dass die volle Geltung der zwischenstaatlichen
Vereinbarung über den Flugplatz St. Gallen-Altenrhein in
Frage gestellt wird, so Landesrat Rein in einer Mitteilung.

Die Vorarlberger Landesregierung ist strikt gegen die
Aufwertung des Flugfeldes Altenrhein zu einem
Regionalflugplatz und somit gegen die angedachte
Verlängerung der Flugpiste, die Lockerung des Lärmkorsetts
und die Ausweitung der Betriebszeiten, betont
Landeshauptmann Sausgruber. Er gehe davon aus, dass der
zuständige Verkehrsminister Hubert Gorbach, "wie früher
seine Vorgänger auch", die Vorarlberger Position vertreten
und unterstützen, meint Sausgruber abschließend.
(wm/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007