Staatssekretär Schweitzer: Spitzensportförderungen Jahr für Jahr erhöht

2003: 915.000 Euro aus Sporthilfe, eine Million Euro aus Top Sport Austria

Wien (OTS) - In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe Anton Schutti betonte heute der Staatssekretär und gleichzeitig auch geschäftsführende Präsident der Österreichischen Sporthilfe Mag. Karl Schweitzer die Wichtigkeit der Spitzensportförderung.

"Unter Geschäftsführer Anton Schutti hat es die Österreichische Sporthilfe geschafft, Jahr für Jahr mehr Geld für die Förderung des Spitzensports zur Verfügung zu stellen. Und das trotzdem, obwohl es immer schwieriger wird, private Sponsoren zu finden", freute sich Staatssekretär Schweitzer.

Waren es im Jahr 2001 856.000 Euro, im Jahr 2002 891.000 Euro, so konnten dieses Jahr 915.000 Euro für Individualförderungen budgetiert werden. Dieses Jahr würden 332 Sportlerinnen und Sportler gefördert, davon seien 116 Wintersportler und 216 Sommersportler, erläuterte der Staatssekretär.

"Besonders herausstreichen möchte ich in diesem Zusammenhang die Förderung jener Sportlerinnen, die nicht beim Bundesheer bzw. bei der Polizei oder Gendarmerie sind. Damit haben wir, so wie im Regierungsprogramm festgeschrieben, eine spezielle Unterstützung für Frauen im Spitzensport geschaffen", so Schweitzer.

Die Sportnation Österreich verfüge mit der Österreichischen Sporthilfe über eine breit angelegte Spitzensportförderung, die auf die besonderen Bedürfnisse der Sportlerinnen und Sportler und ihre individuelle Leistungsfähigkeit abgestimmt sei, so Schweitzer. Ebenso erhalten behinderte Sportler eine Unterstützung aus der Spitzensportförderung, um die Gleichbehandlung von behinderten und nichtbehinderten Sportlern zu gewährleisten.

Der Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe Anton Schutti betonte, daß sich die Österreichischen Sporthilfe in den letzten drei Jahren sehr gut entwickelt habe.

"Die Mittelbeschaffung stützt sich nun auf mehreren Säulen. Künftig werden zusätzliche Möglichkeiten zur Erhöhung der finanziellen Mittel herangezogen. Das wären unter anderem Fundraising und Mentoring, für die bereits die konzeptiven Vorarbeiten abgeschlossen sind", so Schutti.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Sport
Petra Wiesner
Tel.: ++43 1 53 115 4061
Fax.: ++ 43 1 53 115 4065
petra.wiesner@bka.gv.at
(bfx)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001