Reinberger: Wienerwald muss ausreichend rechtlich abgesichert sein!

"Wienerwaldbus" muss realisiert werden

Wien, 2003-07-07 (fpd) – "Das derzeit erarbeitete Projekt "Biosphärenpark Wienerwald" muss eine ausreichende rechtliche Absicherung für das Naherholungsgebiet garantieren", forderte heute die Umweltsprecherin der Wiener Freiheitlichen, LAbg. Brigitte Reinberger. ****

Die Kernzone des Wienerwaldes, so Reinberger, solle ein Nationalpark werden oder zumindest in gleichartiger Qualität gesetzlich abgesichert werden. "Der Biosphärenpark muss mehr sein als eine bloße Zusammenfassung von bisher schon bestehenden Naturschutzgebieten, Naturparks oder Landschaftsschutzgebieten. Derzeit ist zu befürchten, dass es sich beim "Biosphärenpark" lediglich um einen neuen Namen für einen alten Hut handelt".

Weiters forderte die freiheitliche Umweltsprecherin SP-Umweltstadträtin Kossina auf, endlich im Wiener Teil des Wienerwaldes tätig zu werden und den Vorschlag des Wienerwaldbusses zu realisieren.

Ebenfalls Handlungsbedarf gebe es am Kahlenberg. "Der Verfall der Gebäude ist eine Schande für Wien. Die Errichtung eines Umweltzentrums oder eines Wienerwaldmuseums wäre eine Chance zur Belebung", so Reinberger abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001