Maier: 177.400 Euro für 2. Etappe der Generalsanierung des Stiftes Altenburg

Klöster sind wichtige kulturelle und geistige Zentren Niederösterreichs

St. Pölten (NÖI) - Seit dem vergangenen Jahr wird an der Generalsanierung des Stiftes Altenburg gearbeitet. Mit einer nun beschlossenen Unterstützung des Landes für die Arbeiten an der heurigen 2. Bauetappe dieses Großprojektes stehen weitere 177.400 Euro zur Verfügung. Damit kann die Sanierung dieses wichtigen kulturellen und geistigen Zentrums des Waldviertels auch heuer fortgesetzt werden. Gerade der Tourismus und die Bevölkerung der Region profitieren von den vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen, die das ganze Jahr über in Altenburg und in anderen Stiften und Klöstern Niederösterreichs durchgeführt werden, stellt LAbg. Jürgen Maier fest.****

Die Ausgaben für die heurige Etappe der Sanierung sind mit 616.300 Euro angesetzt, die von Bund, Land, dem Stift und der Diözese St.Pölten finanziert werden sollen. Konkret werden die restlichen Arbeiten zur Fertigstellung des Turmes und am Giebel durchgeführt. Zusätzlich soll die Ostseite des Prälatenhoes und eine Stuckdecke restauriert werden. Insgesamt sind die Generalsanierungsarbeiten auf eine Dauer von 10 Jahren angelegt, so Maier.

Unsere Stifte und Klöster sind seit Jahrhunderten kulturelle und geistige Zentren des Landes, und leisten auch heute noch wichtige Impulse besonders für den ländlichen Raum. Es wird daher auch weiterhin unsere Aufgabe sein, die Erhaltung dieser Stätten bestmöglich zu unterstützen, betont Maier.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001