Betriebsbesuche bei eingesessenen Familienunternehmen

LSth. Egger informierte sich bei Fa. Josef Rupp und Bootsbau Biatel

Lochau/Hard (VLK) - Enger Kontakt zur Wirtschaft ist Landesstatthalter Dieter Egger ein besonderes Anliegen,
weshalb er dieser Tage eingesessene Familienunternehmen im
Unterland besuchte. Die Firma Josef Rupp GmbH besteht seit
1908 und hat sich inzwischen international einen
ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Auch die Firma Biatel
Bootsbau ist seit 75 Jahren in Familienhand. ****

Das Stammhaus der Josef Rupp GmbH – eine ehemalige
Seifenfabrik - wurde vom Gründer erworben und im Laufe der
Zeit laufend erweitert bzw. umgebaut. "Inzwischen ist sogar
ein zusätzlicher Betriebsbau in Hörbranz unumgänglich", so
Egger. Rupp steht europaweit an 4. Stelle, was
Weichkäseherstellung anbelangt und konnte seit dem EU-
Beitritt die Kapazität vervierfachen. Die 286 Mitarbeiter produzierten im vergangnen Jahr rund 18 Millionen Kilogramm
Käse und erwirtschafteten damit einen Umsatz von 80
Millionen Euro. Egger: "Mit dem Export in 40 Länder hat
sich die Firma Rupp weltweit einen sehr guten Ruf erworben
und steht für einen florierenden Wirtschaftsstandort
Vorarlberg."

Das Unternehmen der Familie Biatel beschäftigte sich am
Anfang hauptsächlich mit der Gondelproduktion für Freizeit
und Fischer. Inzwischen hat man sich aber auf die Sportbootproduktion spezialisiert. Egger: "Die Schiffe, die
das Unternehmen verlassen, sind handgefertigt, äußerst
exklusiv und den einzelnen Kundenwünschen angepasst." Hauptsächlich werden Reparaturarbeiten erledigt,
durchschnittlich wird aber auch jedes Jahr mit einem Neubau begonnen, welcher eine Bauzeit von ca. 1,5 Jahre in
Anspruch nimmt.
(bl/gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008