Swoboda kontert Italiens Verkehrsminister Lunardi

Kein Aufheben von Fahrverboten

Wien (SK) Italiens Verkehrsminister Lunardi bezeichnet zum Auftakt der italienischen EU-Präsidentschaft laut APA-Meldung das seit Juni geltende LKW-Nachtfahrverbot auf der Inntalautobahn als "absurd", weil es wirtschaftlichen Interessen zuwiderlaufen würde. Dazu Hannes Swoboda, SPÖ-Delegationsleiter im Europäischen Parlament und Mitglied im EU-Verkehrsausschuss: "Absurd ist, dass die italienische EU-Präsidentschaft nur die Wirtschaft aber nicht Umwelt und Lebensqualität im Auge hat. Zudem ist Lunardi schlecht informiert, da die EU-Kommission nicht wie er behauptet das Nachtfahrverbot, sondern nur selektive Tiroler Fahrverbote untersucht. Solange Lunardi keinen vernünftigen Vorschlag zur Lösung des Transitstreits unterbreitet, gibt es auch keinen Grund über die Aufhebung von Fahrverboten nachzudenken." (Schluss) se/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0025