Keine Subventionskürzungen der Stadt Wien bei den Wiener Festwochen

Fehlerhafte Analyse im "Standard" vom 2. Juli 2003

Wien (OTS) - Anlässlich des Erscheinens des Kunst- und Kulturberichts der Stadt Wien 2002 glaubt die Zeitung "Der Standard" in ihrer Ausgabe vom 2. Juli 2003 eine drastische Kürzung der Subventionen der Wiener Festwochen zu orten. Die Stadt Wien hätte demnach im Zeitraum 2000 bis 2002 die Förderung der Wiener Festwochen um 2 Millionen Euro gekürzt.

Diese "angebliche Kürzung" ergibt sich aus einmaligen Sondermitteln für das Festival Tanz 2000 und für die Einrichtung der Hallen E+G im MuseumsQuartier.

Die Grundsubvention der Stadt Wien ist in den Jahren 1999 bis 2003 gleichgeblieben.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Festwochen
Pressebüro
Tel. (01) 589 22-335

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009