NEWS: Grasser traf EADS-Aufsichtsratsboss vor kurz vor Jet-Zuschlag

Verschwieg Finanzminister Karl-Heinz Grasser Treffen mit EADS-Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Bischoff vom 23. April 2002 dem Parlament?

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS deckt in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe auf, dass Finanzminister Karl-Heinz Grasser am 23. April 2002 im Finanzministerium in der Wiener Himmelpfortgasse den EADS-Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Bischoff zu einem vertraulichen Gespräch getroffen hat.
Grasser hatte noch am 17. Juni 2003 im Parlament im Rahmen seiner Beantwortung einer "Dringlichen Anfrage" wörtlich gesagt: "Ich habe den Herrn Aufsichtsratsvorsitzenden Bischoff in Sachen Abfangjäger das erste Mal im Juni 2001 getroffen, das zweite Mal im März 2003. Sonst habe ich seit Juli 2001 keine Vertreter der Firma EADS getroffen."
Grassers Büro teilte jetzt auf NEWS-Anfrage mit, dass es sich beim umstrittenen Termin vom 23. April 2002 - der somit nur zwei Monate vor der milliarden-schweren Typenentscheidung zugunsten des Eurofighters von EADS stattfand - um einen "Automobilindustrie-Termin" gehandelt habe. Zitat: "Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."
Manfred Bischoff, der auch Vorstandsmitglied der Daimler-Chrysler AG ist, war am Nachmittag des 23. April 2002 mit einem Privatjet in Wien-Schwechat gelandet. Schon am Vormittag desselben Tages hatte EADS in einer Pressekonferenz im Wiener Haas-Haus umfangreiche Gegengeschäftsprojekte präsentiert.

Rückfragen & Kontakt:

NEWS-Chefredaktion, Sekretariat
tel. 01/213 12/1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002