Schnitt in die Wirklichkeit

LH Haider eröffnete Museum Moderner Kunst Kärnten - "Coole Cutouts" des New Yorker Starkünstlers Alex Katz - Mischung aus Internationalität und Kärnten-Bezug

Klagenfurt (LPD) - Das neue Museum Moderner Kunst Kärnten hat heute, Sonntag, mit rund 90 "ausgeschnittenen" Figuren von Alex Katz seine Tore geöffnet. Die "Cutouts" in den frisch renovierten und auf internationalen Standard gebrachten Ausstellungsräumen der ehemaligen Landesgalerie sind die erste Einzelausstellung des New Yorker Starkünstlers in Österreich. Zugleich wurde die sogenannte "Burg" im Zentrum von Klagenfurt von Kärntens Landeshauptmann und Kulturreferent Jörg Haider in ein "Haus der Kultur" umbenannt und seiner Bestimmung übergeben.

Wovon auch gleich reichlich Gebrauch gemacht wurde. Denn nach der offiziellen Schlüsselübergabe durch die für den Umbau verantwortliche Landesimmobiliengesellschaft (LIG) am Freitag wurde heute ein "Tag der offenen Tür" ausgerufen, der von Ehrengästen und Kunstinteressierten regelrecht gestürmt wurde. Es gab reichlich Führungen durch die umgebaute "Burg" und die Ausstellung - dabei für die jüngeren Besucher ein eigenes Kinderprogramm. Dazu wurde für ein Musikprogramm und für das leibliche Wohl gesorgt.

Das "collegium sapientiae et pietatis" (= Schule der Weisheit und Frömmigkeit) soll nach seiner rund 400-jährigen wechselvollen Geschichte zu einer offenen Stätte der Begegnung mit Kunst und Kultur für die Bevölkerung werden. Das Finden eines Stücks Heimat und nicht "die Jagd nach dem Zeitgeist" sollten Maßstab sein, führte der Landeskulturreferent aus. Wir wollen nach vorne blicken und uns in die Entwicklung der Kunst nicht einmischen", betonte LH Haider. Wobei er auf Kärntens Reichtum in der Bildendenden Kunst, der Literatur oder der Musik verwies.

Diesen "offenen" Zugang zur Burg sollte auch das Kunst am Bau-Projekt des Wieners Josef Hawelka signalisieren, der in Form eines riesigen Zebrastreifens an der Fassadenfront zur Domgasse den neuen Eingang auffällig macht.

Agnes Husslein-Arco, Direktorin des Rupertinums Salzburg, konnte als Beraterin gewonnen werden: "Das Museum Moderner Kunst Kärnten arbeitet als Ausstellungs-, Aktions- und Diskussionsraum für internationale Phänomene moderner zeitgenössischer Kunst. Es versteht sich als kulturelle Schnittstelle zwischen dem Blick zurück auf das 20. Jahrhundert und einer experimentellen Auseinandersetzung mit neuesten Entwicklungen des 21. Jahrhunderts." Dafür steht eine Gesamtfläche von etwa 900 Quadratmeter plus dem Burghof mit 650 Quadratmeter zur Verfügung. Die Sammlung von rund 5000 Exponaten ist im neuen, konservatorisch hervorragend ausgebauten Tiefenspeicher untergebracht. Und für die wichtige Vermittlungsarbeit von Kunst (mit Kinder- und Jugendgruppen) wurden eigene Räume bereitgestellt.

Gastkuratorin Margrit Brehm, die mit dem international gefeierten amerikanischen Künstler bereits gearbeitet hat, sprach von einer großen Chance, die genutzt werden konnte, indem die Ausstellung von den Deichtorhallen in Hamburg übernommen wurde. Alex Katz war bzw. ist Teil der "coolen" Soho-Kunstszene, die er in seinen Cutouts auf eine ausgeschnittene Fläche gebannt hat, 1962 zuerst auf Holz, später mit der Ölfarbe direkt auf Aluminium - "ein Schnitt aus der und in die Wirklichkeit". In der Ausstellung im Museum Moderner Kunst Kärnten (bis 5. Oktober) wurde überdies auf den Dialog zwischen den Figuren und den Räumen und den Besuchern geachtet.

Neben der Internationalität wird auf einen starken Kärnten-Bezug Wert gelegt. Darum startet als nächstes im kommenden Herbst die neue Programmreihe "Doppelspiel" mit der Begegnung Kärntner Künstler. Als Großprojekt in Planung ist die umfangreiche Themenausstellung "Eremiten und Kosmopoliten. Moderne Malerei in Kärnten 1900 bis 1955" - ab Mai 2004.

(S E R V I C E: Museum Moderner Kunst Kärnten, Burggasse / Domgasse, 9020 Klagenfurt, Tel. 050/536-30507 / Fax: 050/536-30514, Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 20)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002