Großer Erfolg für "Lange Nacht der Kulturhauptstadt Graz 2003" in Graz

40.000 Besucher bei der jüngsten ORF-Kulturinitiative

Graz (OTS) - Die jüngste ORF-Kulturinitiative, die "Lange Nacht
der Kulturhauptstadt Graz 2003", begeisterte Tausende Kunst- und Kulturinteressierte: 40.000 Besucher strömten gestern, am Samstag, dem 28. Juni 2003, in die Kulturmetropole Europas. Zum Vergleich: Die jüngste "Lange Nacht der Musik" besuchten am 10. Mai 2003 in Wien 55.000 Nachtschwärmer. Die "Lange Nacht der Kulturhauptstadt Graz 03" bot zwölf Stunden Kunst und Kultur - zusammengefasst in einem Event. 39 Locations hatten von 15.00 bis 3.00 Uhr geöffnet und präsentierten ein umfangreiches Programm von Ausstellungen bis zu Konzerten. Thomas Prantner, Leiter des ORF-Marketing, das diese jüngste Off-Air-Kulturinitiative des ORF organisiert hat, zum Premieren-Erfolg der "Langen Nacht der Kulturhauptstadt Graz 2003":
"40.000 Besucher aus ganz Österreich erlebten eine großartige 'Lange Nacht' der Kultur in Graz. Ich freue mich, dass die gemeinsame Aktion von ORF und Graz 03 so gut angenommen wurde und danke allen Unterstützern, Mitwirkenden und Besuchern."

Bilder von der "Langen Nacht der Kulturhauptstadt Graz 2003" gibt es heute, am Sonntag, dem 29. Juni, in den "Seitenblicken" um 20.00 Uhr in ORF 2.

Wrabetz, Sterbenz, Lorenz und Nagl begrüßten beim Auftakt-Event

Zum Auftakt der "Langen Nacht" hatten der ORF und Graz 03 auf die Insel in der Mur geladen: Der Kaufmännische Direktor des ORF, Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Steiermark-Landesdirektor Mag. Dr. Edgar Sterbenz, Graz 03 Intendant Wolfgang Lorenz und der Grazer Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl begrüßten die rund 300 Gäste.

Wrabetz: "Die 'Lange Nacht' in Graz ist Symbol für die gute Zusammenarbeit zwischen ORF und Graz 03"

"Die 'Lange Nacht der Kulturhauptstadt Graz 2003' ist ein wichtiges Event im Rahmen der 'Langen Nächte' des ORF und ein Symbol für die gute Zusammenarbeit zwischen ORF und Graz 03", sagte der Kaufmännische Direktor des ORF, Dr. Alexander Wrabetz, betonte die entscheidende Rolle der Landesstudios als Kulturträger und Kulturvermittler in den Bundesländern und kündigte an: "Ab 1. Jänner 2004 kann Graz als erste Region in Österreich im Feldversuch digitales ORF-Fernsehen via Hausantenne empfangen."

Lorenz: "Kultur ist wichtiges Lebensmittel der zivilisierten Gesellschaft"

Graz 03 Intendant Wolfgang Lorenz bedankte sich beim ORF, "der uns hilft, Graz 03 in der Mitte des Kulturhauptstadt-Jahres zu hypen." "Das ist nicht selbstverständlich," sagte Lorenz und zog ein Zwischenresümee: "In der Mitte des Jahres ist Graz so bekannt wie nie. Das Programm ist ein Publikums und Medienerfolg. Graz 03 macht Kultur zum wichtigen Lebensmittel der zivilisierten Gesellschaft."

VIP-Event: Prominenz aus Medien, Kultur, Wirtschaft und Politik

Prominente aus Medien, Kultur, Wirtschaft und Politik folgten der Einladung des ORF auf die Insel in der Mur und in die VIP-Lounge vor der 03 Bar: Kunsthaus-Architekt Colin Fournier, Maler Tone Fink, Stadthalle-Architekt Prof. Klaus Kada, Medienkünstler Prof. Richard Kriesche, Dr. Gerhard Melzer, der Leiter des Grazer Literaturhauses, Markus Pernthaler, Architekt der Helmut-List-Halle, Prof. Peter Weibel, der Künstlerische Leiter der Neuen Galerien, die Graz 03-Geschäftsführer Dr. Manfred Gaulhofer und Eberhard Schrempf, Graz 03-Marketingleiter Mag. Hansjürgen Schmölzer, Graz 03-Konsulent Helmut Strobl, Christine Conrad-Eybesfeld von der Diagonale, Bürgermeister-Stellvertreter Walter Ferk, Stadträtin Tatjana Kaltenbeck-Michl, der ehemalige Graz Bürgermeister Walter Stingl, Klubobfrau Margit Uray-Frick, Caritas-Präsident, ORF-Stiftungsrat Franz Küberl, der Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreichs, ORF-Stiftungsrat Mag. Christian Domany, ORF-Programmdirektor Dr. Reinhard Scolik, ORF-TV-Kulturchefin Dr. Margit Czöppan, ORF-TV-Religionschef Gerhard Klein, Filmproduzent Dieter Pochlatko von der EPO-Film, und Pius Strobl, Geschäftsführer der Vienna Communications Consulting GmbH, stimmten sich auf eine 'Lange Nacht' der Kultur ein.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001