FPÖ-Vorstand: Haider für Ambrozy Parteichef und Haupt weiter Hampelmann

Ambrozy: "Haupt weiß sowieso nicht mehr, was mit ihm passiert, da kann er auch gleich auf dem Papier Obmann bleiben"

Klagenfurt (SP-KTN) - "Haider ist de facto sowieso Parteichef und sein Busenfreund Haupt offensichtlich der Hampelmann" war
die erste Stellungnahme vom Kärntner SP-Chef Peter Ambrozy zum Ergebnis des FPÖ-Vorstands.

"Herbert Haupt weiß offenbar sowieso nicht mehr, was mit ihm passiert", konstatierte Ambrozy in Richtung Vizekanzler und meinte klar: "Er heimliche Parteiobmann der FPÖ ist bleibt Jörg Haider. Die anderen sind nur Marionetten und wenn der Puppenspieler Haider umfällt fallen die anderen ohnehin mit um", so Ambrozy, der Haiders Politik als Wetterhäuschenpolitik bezeichnete. "Mal geht er rein, mal kommt er raus.... dann wieder rein.... dann wieder raus..., Positionen hat diese FPÖ sowieso keine mehr. "In Wien macht sie den Steigbügelhalter für die ÖVP und in Kärnten macht die ÖVP der FPÖ den Steigbügelhalter, um Entscheidungen gegen die Bevölkerung durchzubringen", schloss der Kärntner SP-Chef. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 87
E-Mail: mario.wilplinger@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003