ÖBB: Eröffnung Bahnhof Haiding NEU

Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Streckenkapazität

Nach einer Bauzeit von knapp 3 Jahren und einer Investitionssumme von rund 21,2 Mio. Euro erstrahlt der Bahnhof Haiding in neuem Glanz. Künftig nutzen die Reisenden der ÖBB einen sicheren und modernen Bahnhof, mit einem schienenfreien Bahnsteigzugang. "Der erfolgreiche Abschluss des Projektes Bahnhof Haiding ist ein Meilenstein für die nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität der ÖBB", freut sich der Leiter des ÖBB Geschäftsbereiches Planung & Engineering Dipl.- Ing. Thomas Türinger. Der neu errichtete Inselbahnsteig bietet den Pendlerinnen und Pendlern einen komfortablen Zustieg zur Bahn. Und die Strecke Wels - Passau bekommt mit Haiding NEU einen weiteren attraktiven Bahnhof auf dem letzten Stand der Technik.

"Das Land OÖ verfolgt ein umfassendes Programm zur Modernisierung des Öffentlichen Verkehrs. Wenn wir die Menschen wirklich zum Umsteigen auf die öffentlichen Verkehrsmittel bewegen wollen, dann muss der Öffentliche Verkehr bei Ausstattung, Erscheinungsbild und Komfort mit dem PKW mithalten können. Ganz wichtig dabei sind die Bahnhöfe und Haltestellen. Die Erneuerung des Bahnhofs Haiding durch die ÖBB ermöglicht einen schienenfreien Zugang zum Bahnsteig und erhöht die Sicherheit der Fahrgäste. Die Unterführung der Krenglbacherstraße erhöht ebenfalls die Sicherheit auf der Straße und auf der Schiene. Deshalb habe ich für die Unterführung eine Finanzierung aus Mitteln des Verkehrsressorts zur Verfügung gestellt", bekräftigt Landeshauptmann-Stv. und Verkehrsreferent Dipl.- Ing. Erich Haider die Schwerpunktsetzung im Hinblick auf den Öffentlichen Verkehr.

Ein Meilenstein für die ÖBB Kunden

Mit der Modernisierung des Bahnhofs Haiding gelingt den ÖBB ein wichtiger Schritt in den Bereichen Sicherheit und Komfort für ihre Kunden. Vorbei ist die Zeit, wo Wartezeiten vor dem Bahnschranken ein Thema waren. Denn die Auflassung von Eisenbahnkreuzungen und deren Ersatz durch Straßenunterführungen tragen zur Verkehrsentflechtung bei. Errichtet wurden etwa die Gemeindestraßenunterführung Mariafeld und die Landesstraßenunterführung Krenglbacher Landesstraße.

"Seitens des Landes Oberösterreich werden gemeinsam mit den ÖBB und den betroffenen Gemeinden große Anstrengungen unternommen, um im Bereich von Eisenbahnkreuzungen durch niveaufreie Kreuzungslösungen (Unter- bzw. Überführungen) oder auch Absicherung durch Lichtsignalanlagen die Verkehrssicherheit deutlich anzuheben. Im Jahr 2003 werden für die Sicherheit auf Eisenbahnkreuzungen mehr als 2 Mio. Euro aufgewendet. 763.000 Euro für niveaufreie Eisenbahn-kreuzungen und 1,3 Mio. Euro für die Absicherung von Eisenbahnkreuzungen. Alleine 1,1 Mio. Euro wurden für die Bahnunterführung in Haiding aufgewendet", unterstreicht Landeshauptmann-Stv. und Baureferent Franz Hiesl die gute Zusammen-arbeit mit den ÖBB im Sinne der Sicherheit.

Abwicklung des Zugverkehrs im Bahnhof Haiding

Um den Mobilitätsbedürfnissen - Steigerung der Transportqualität und damit die Kundenzufriedenheit - gerecht zu werden, ist die bessere Nutzung der vorhandenen Bahninfrastrukturen erforderlich. Daher verfolgen die ÖBB folgende Ziele: Erhöhung der Streckenkapazität (von derzeit rund 140 Züge pro Tag auf künftig 250 Züge (Jahr 2010) pro Tag), Steigerung der Betriebsqualität und der Pünktlichkeit. Diese anspruchsvollen Ziele werden durch den Einsatz von modernen Rechnersystemen erreicht. Durch Hightech werden effiziente und rasche Betriebsabläufe ermöglicht.

Richtungsweisende Stellwerkstechnik - Alle Signale stehen auf Sicherheit

Sicherheit ist bei den ÖBB oberstes Gebot, die Entscheidung für moderne Stellwerkstechnik daher ein logischer Schritt. Der Bahnhof Haiding wird ab April 2004 durch das elektronische Stellwerk am Hauptbahnhof Wels ferngesteuert.

Baubeginn Streckenabschnitt Wels - Haiding

Im Rahmen des hochleistungsgerechten Ausbaus des Streckenabschnittes Wels - Haiding (Investitonsvolumen 22 Millionen Euro) fällt mit 30. Juni 2003 auch der Startschuss für die Realisierung der lärmtechnischen Bestandsstreckensanierung der Stadt Wels für diesen Bahnabschnitt. Durch die beispielhafte Zusammenarbeit mit der Gemeinde Krenglbach und dem Land OÖ konnte das Projekt Bahnhof Haiding NEU innerhalb des geplanten Zeitraumes und des vorgegebenen Kostenrahmens fertiggestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Kommunikation für Oberösterreich
Mario Brunnmayr
Pressesprecher
Tel: +43 (0) 732 93000 3120
Fax: +43 (0) 732 93000 3129
mario.brunnmayr@kom.oebb.at
www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0003