Ambrozy: Haider hat EU-Erweiterung verschlafen

Forderung nach einer Grenzlandförderung auf EU-Ebene kommt viel zu spät

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Vorsitzende der Kärntner Sozialdemokraten, LHStv. Peter Ambrozy, warf heute Landeshauptmann Jörg Haider vor, die Vorbereitung auf die EU-Erweiterung weitgehend verschlafen zu haben. Die Forderung nach einer Grenzlandförderung auf EU-Ebene sei zwar grundsätzlich nicht falsch, komme aber viel zu spät. Haider habe sich bislang zwar um Staaten wie Lybien oder den Irak intensiv gekümmert, Kärntens Nachbarn aber vernachlässigt. Gefragt sei weniger Show, dafür mehr Substanz, so der Kärntner SPÖ-Chef.

Der Beitritt Sloweniens zur EU werde insbesondere an die heimischen Klein- und Mittelbetriebe besondere Anforderungen stellen, so Ambrozy. Im Hinblick darauf gelte es, die Chancen der Erweiterung zu nutzen und die Risiken zu minimieren. Auch der Arbeitsmarkt werde besonders betroffen sein und müsse daher gründlich vorbereitet und begleitend unterstützt werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 87
E-Mail: mario.wilplinger@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001