Regenbogenparade: Fußi: Regenbogen-Power statt Airpower

Fußi nimmt gemeinsam mit Liberalem Forum mit eigenem Wagen an der morgigen Regenbogenparade teil

Wien (OTS) - Rudolf Fußi, Initiator des Volksbegehrens gegen Abfangjäger, stellt bei der morgigen Regenbogenparade gemeinsam mit dem Liberalen Forum einen Wagen. Fußi: "Die Teilnahme an der Parade ist gerade in den jetztigen Zeiten unbedingt notwendig, weil Österreich was die rechtliche Stellung von Schwulen/Lesben und Transgender-Personen dringenden Aufholbedarf hat. Es ist für mich natürlich ein zusätzlicher Kick, dass zeitgleich die Flugshow in Zeltweg stattfindet. Unser Motto lautet: Regenbogenpower statt Airpower!"****

Fußi richtet aber auch einen Aufruf an die Homosexuellen des Landes, sich nicht zu verstecken, sondern durch das offene Leben der eigenen Sexualität, einen Beitrag zur Normalisierung zu leisten. Fußi: "Es ist einfach zu wenig, wenn wir nur einmal im Jahr auf der Straße ein Fest feiern, nein, wir müssen endlich das Bewusstsein schaffen, dass Homosexualität etwas völlig Natürliches und Normales ist. Sogenanntes "Klemmschwesterntum" bringt uns leider nichts, darum nützen wir die Parade um ein starkes Zeichen für die rechtliche Gleichstellung zu setzen!"

Fußi erklärt seine Teilnahme unter anderem damit, dass "ich es satt habe, dass von den Medien nur die schrillsten und tuntigsten Teilnehmer via TV-Schirm "präsentiert" werden, obwohl diese eine verschwindend geringe Minderheit in der schwulen Welt darstellen. Wir wollen einfach zeigen, dass dieses Klischee vollkommen falsch ist und bitten die Medien auch, damit aufzuhören solche Klischees zu schüren. Vom Kfz-Mechaniker bis zum Generaldirektor, jedermann/jederfrau kann gay sein, ohne dass man es ihm oder ihr ansieht!"(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Fußi
0699 / 105 032 53

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM0003