Sportereignis der Superlative gestartet

Rund 200 Bewerbe in 19 Disziplinen bei den Europäischen Betriebssportspielen 2003 - Erfahrene Turnierleiter sorgen für reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe in und um Salzburg

Salzburg (OTS) - Salzburg, 26. Juni 2003/Eurofestival 2003
Salzburg. Auf die Plätze, fertig, los: Nach der gelungenen Eröffnungszeremonie gestern Abend auf dem Residenzplatz stehen heute, Donnerstag, seit 7.30 Uhr die Sportbewerbe im Mittelpunkt des Eurofestivals 2003. Bis Samstag, 28. Juni, werden sich über 5.000 Betriebssportler in 19 Disziplinen und rund 200 Bewerben messen, unterstützt von 600 Fans und angeleitet von erfahrenen Turnierleitern, die an attraktiven Sportstätten in und um Salzburg im Einsatz sind.
"Bei der Abwicklung der Turniere stützen wir uns auf bewährte Strukturen", berichtet Eurofestival-Sportkoordinator Reinhard Sitzler: "Die meisten Turnierleiter kommen aus den einschlägigen Fachverbänden und waren bereits bei Salzburger Betriebssportaktivitäten als sportliche Leiter aktiv." Aufgabe der 19 Spartenleiter ist es, den jeweiligen Wettkampf zu organisieren, also sowohl den Spielplan zu erstellen als auch die optimale Abwicklung des Bewerbes vor Ort zu garantieren (für Details zu den Sportarten/Bewerben vgl. Grafik in der Beilage).
Einige Sportarten bedeuten wegen der vielen Anmeldungen eine besonders große Herausforderung für die sportlichen Leiter. "Wenn ich dabei nur an die Bewerbe in Volleyball, Bowling oder Tennis denke -das wären große Turniere für sich, wie sie in Österreich bisher nur selten in dieser Größenordnung stattgefunden haben", so Sitzler. Das Eurofestival sei ein Sportereignis der Superlative, bei dem über 5.000 Teilnehmer an drei Wettkampftagen in 19 verschiedenen Sportarten auf insgesamt 32 Sportstätten ihre Meister ermitteln. Es kommt zu rund 200 Einzel- und 35 Mannschaftsentscheidungen. Allein für die Teambewerbe Fußball, Tischtennis, Basketball, Volleyball, Handball, Badminton, Bowling, Squash und Tennis sind 2280 Gruppenspiele zur Ermittlung der Sieger notwendig.

Ztl.: ptimale Infrastruktur im Messezentrum
"Der Großteil der 32 Sportstätten wurde bereits vor einem Jahr reserviert", berichtet Sitzler. "Besondere Rücksicht wurde bei ihrer Auswahl auf die Erreichbarkeit gelegt, sodass keine der Anlagen weiter als 15 Kilometer vom Messezentrum Salzburg entfernt ist." Neben den bestehenden Sportanlagen in Salzburg wurde auch das Messezentrum zu einem Sport-Austragungsort umfunktioniert. Unter anderem finden dort die Bewerbe für Tischtennis, Badminton, Darts und Schach statt. Allein für den Badminton-Bewerb wurden 16 Badminton-Courts aus ganz Österreich angeliefert und im Messezentrum aufgebaut. Zudem mussten für mehr als 400 Teilnehmer des Tischtennis-und Badminton-Bewerbes Duschcontainer und Umkleidekabinen in einer Messehalle installiert werden.

Ztl.: Ergebnisse zentral gesammelt und aufbereitet
An den Wettbewerbstagen werden die Ergebnisse von allen Sportanlagen an die Eurofestival-Zentrale im Messezentrum übermittelt, dort aufbereitet und anschließend am Info-Point allen Teilnehmern zugänglich gemacht. "Diese Aufbereitung der Ergebnisse ist innerhalb kürzester Zeit notwendig und für die Sportler von großer Bedeutung, da sie am Abend eines Wettkampftages über den Spielplan des darauf folgenden Tages Bescheid wissen müssen", betont Sitzler. Tischtennis:
Fast 1.000 Tischtennis-Matches werden noch bis Samstag, 28. August, in Halle 15 des Messezentrums Salzburg ausgetragen. Anlass ist das Eurofestival 2003 in und um Salzburg, bei dem sich derzeit über 5.000 Betriebssportler aus 19 Nationen in 19 Disziplinen messen. 177 davon treten im Tischtennis an, wofür eigens 28 neue Tische angeliefert wurden.
Volleyball:
Mit 607 Teilnehmern ist der Volleyball-Bewerb der zweitgrößte Wettkampf beim Eurofestival 2003 in und um Salzburg. Drei Sportstätten sind Schauplatz der Volleyball-Turniere: die Sporthalle Alpenstraße, die Sporthalle Josef-Preis-Allee und die Sporthalle Walserfeld. Die Sieger der Damen-, Herren- und Mixed-Teambewerbe werden am Samstag Nachmittag feststehen.
Schach:
Seit dem ersten Eurofestival 1977 in Eindhoven in den Niederlanden sind die Schachbewerbe ein Fixpunkt bei den Europäischen Betriebssportspielen, die heuer noch bis Samstag, 28. Juni, in Salzburg ausgetragen werden. Unter den 51 Schachteilnehmern 2003 sind einige sogar international gerankt, berichtet Turnierleiter Dipl.-Ing. Gerhard Herndl.
Bowling:
Die Bowling-Bewerbe der diesjährigen Europäischen Betriebssportspiele werden auf den Star-Bowlingbahnen in Gnigl und auf den Skylight-Bowlingbahnen im Airportcenter bestritten. 542 Teilnehmer kämpfen im Mannschaftsbewerb ohne Klasseneinteilung um die Medaillen. Ein Team besteht aus vier Spielern.

Rückfragen & Kontakt:

Eurofestival 2003 Salzburg, Geschäftsführer Mag. Klaus Höftberger, Tel. 0662/8888-358, Reinhard Sitzler, Sport-Koordinator, Tel. 0662/8888-355
Bilder: Tel. 0662/8888-360

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKS0001