NATIONALRATSPRÄSIDENT KHOL EMPFÄNGT JANEZ SUSNIK ----------------------------------------------------------------- ---

Wien (PK) - Nach seinen Gesprächen mit Bundesratspräsident Herwig Hösele (siehe PK Nr. 469) wurde der Präsident des slowenischen Staatsrates Janez Susnik von Nationalratspräsident Andreas Khol
im Parlament empfangen. Susnik wies auf den bevorstehenden EU-Beitritt seines Landes hin und meinte, Slowenien sei stolz, in
die europäische Familie aufgenommen zu werden. Durch die Mitgliedschaft in der Europäischen Union erwartete sich der slowenische Politiker einen weiteren Ausbau der guten nachbarschaftlichen Beziehungen zu Österreich und eine Intensivierung der Zusammenarbeit auf allen Gebieten. Mit gutem Willen werden auch bisher noch ungelöste Probleme zwischen den beiden Staaten bereinigt werden, zeigte er sich zuversichtlich. Susnik, der als Gast des Bundesrates Österreich besucht, unterstrich ferner die Bedeutung des Zweikammersystems für die Gesetzgebung und den Parlamentarismus.

Nationalratspräsident Andreas Khol erinnerte an die Ausrufung der slowenischen Unabhängigkeit, der er in Laibach auf den Tag genau vor zwölf Jahren beiwohnte, und beglückwünschte Susnik zu der Entwicklung, die sein Land seither genommen hat. Die gemeinsame EU-Mitgliedschaft Sloweniens und Österreichs sei der wichtigste Fortschritt in den bilateralen Beziehungen, nun beginne ein neues Kapitel einer gleichberechtigten, intensiven Zusammenarbeit,
viele Probleme werden durch den EU-Beitritt leichter lösbar
werden, betonte Khol. Die slowenische Minderheit sei eine Bereicherung für Österreich, meinte der Nationalratspräsident weiter, er sei sich aber auch der besonderen Anliegen der österreichischen Slowenen bewusst.

Khol drückte überdies seine Hoffnung auf einen raschen EU-Beitritt Kroatiens aus, damit, wie er sagte, die Einheit zwischen Slowenien und Kroatien in wirtschaftlicher Hinsicht wieder hergestellt werde. Was schließlich den Bikameralismus betrifft, bemerkte Khol, das Zweikammersystem werde in Österreich
beibehalten werden, aber in einer veränderten und effizienteren Form.

Janez Susnik wird im Rahmen seines dreitägigen Besuches u.a. auch mit dem Präsidenten der Österreichisch-Slowenischen Gesellschaft, dem Abgeordneten Caspar Einem (S) zusammentreffen und am Samstag
in Graz von Frau Landeshauptmann Waltraud Klasnic empfangen
werden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002