LH Haider: Volle Unterstützung für Initiative Friesachs

Friesach will Weltkulturerbe werden und Stadtjubiläum 2011 groß feiern - LH Haider gratuliert den erfolgreichen Burghofspielen

Klagenfurt (LPD) - Die Stadtgemeinde Friesach mit Bürgermeister
Max Koschitz an der Spitze will für ihr mittelalterliches Städtchen den Status "Weltkulturerbe" erreichen. Landeshauptmann Jörg Haider hat anlässlich der Eröffnung der heurigen Burghofspiele am Mittwoch abend - geboten wird "Der Gefoppte" von Georges Feydeau (Regie Adi Peichl) - volle Unterstützung bei diesen Bemühungen zugesagt. Haider sagte, das Ziel Weltkulturerbe zu erreichen, sei eine enorme Chance für Kärnten, die genützt werden sollte. Dem Bürgermeister sagte der Landeshauptmann auch zu, sich weiterhin einzusetzen um die wunderschönen historischen Gemäuer in Friesach zu erhalten bzw. wieder instandzusetzen, soweit notwendig und möglich.

Friesach ist die älteste Stadt Kärntens und will 2015 ihr 800jähriges Stadtjubiläum groß feiern, kündigte Koschitz an und ersuchte um Mithilfe des Landes. Der Landeshauptmann hob auch die Leistungen und Erfolge der Mitglieder der Burghofspiele mit Regisseur Adi Peichl (Obmann Reinhard Wurzer) hervor. Seit 1950 werden am Friesacher Petersberg ("Kärntens Akropolis") Werke der Weltliteratur von Laienschauspielern zum Besten gegeben. Damit werde auch die Herausforderung des Gründers der Spiele, Professor Hannes Sandler, umgesetzt, das kreative schauspielerische Potential zu nützen.

Der Landeschef stellte weiters fest, dass nun auch mehrjährige Vereinbarungen mit Kulturträgern wie den Theaterspielvereinen getroffen worden seien, was deren Planungen durch finanzielle Sicherheit erleichtere. Er hob auch den Erfolg der Friesacher Landesausstellung (Schauplatz Mittelalter) hervor, die eine beeindruckende Gemeinschaftsleistung gewesen sei. Bgm. Koschitz dankte dem Land Kärnten, insbesondere dem Landeshauptmann und dem -ebenfalls anwesenden - Landesfinanzreferenten LHStv. Karl Pfeifenberger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002