Feierliche Eröffnung des Cargo Center Graz am 26. Juni 2003

Die Logistik-Drehscheibe im Süden Österreichs geht als erstes PPP-Projekt für die Schiene in Betrieb

Wien/Graz (OTS) - Mit dem Cargo Center Graz geht am 26. Juni 2003 eines der leistungsfähigsten Güterverkehrszentren Europas in Betrieb und öffnet neue logistische Wege von Graz in alle Richtungen. Die Konzentration verschiedener bisher örtlich getrennter Umschlagseinrichtungen im Cargo Center Graz und die Ansiedelung großer internationaler Logistikdienstleister beendet frühere Provisorien und eröffnet dank direktem Anschluss an Schiene und Straße neue Möglichkeiten beim Aufbau von intelligenten Logistik- und wettbewerbsfähigen Güterverkehrs-Konzepten.

Vor allem die Bündelung der Güterströme zu Ganzzügen und der direkte durchgängig rasche Warentransport zu anderen europäischen Güterverkehrszentren stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des kombinierten Verkehrs (Straße - Schiene).

Private Transportunternehmen und Speditionen sowie die drei größten steirischen Banken bilden gemeinsam mit dem Bund und unterstützt vom Land Steiermark ein für die Güterverkehrswirtschaft in Österreich neuartiges Public Private Partnership-Modell.

Die Schieneninfrastrukturfinanzierungs-Gesellschaft m.b.H. (SCHIG) hat das erste PPP-Modell auf der Schiene als öffentlicher Partner gemeinsam mit dem CCG als privater Partner abgeschlossen.Mit der Errichtung des Terminal Werndorf wurde seitens des Bundes die Eisenbahn Hochleistungsstrecken AG (HL-AG) betraut. Mit der gesamten Immobilienabwicklung im gewerblichen Bereich wurde die IMMORENT beauftragt. Das Projekt wird von der CCG gemeinsam mit den Dienstleistungspartnern Steirische Landesbahnen und FR-Logistik (Joint-Venture von ÖBB und Frikus) betrieben.

Auf dem 500.000 m2 großen Gesamtareal mit 63.000 m2 Hallen und 11.000 m2 Büros haben sich angesiedelt: Der Fertigfahrzeuglogistiker Hödlmayr, die Speditionsgruppe Wenzel Logistics, der Möbel- und Kleider-Spezialist Jöbstl-Group, der Transportunternehmer Glanz sowie Rail Cargo Austria mit dem BEX-Betrieb und der Spedition Schier, Otten & Co, Schenker Stinnes Logistics als mittlerweile 100%ige Tochter der Deutschen Bahn und die weltweit agierende Spedition Panalpina Welttransport.

Baudaten:

  • Bauzeit rund 2 Jahre
  • Zu Spitzenzeiten waren 350 Arbeiter gleichzeitig beschäftigt
  • 60 Firmen vorwiegend aus der Steiermark waren beauftragt
  • 42 km Schienen sind am Terminal verlegt
  • 110 Millionen Euro Gesamtkosten - davon ca. 67 Millionen Euro für Schieneninfrastruktur und rund 43 Millionen Euro für Hallen und Betriebseinrichtungen

Rückfragen & Kontakt:

Cargo Center Graz Betriebsgesellschaft mbH & Co KG
Franz Glanz (Geschäftsführer)
Am Terminal 1, 8402 Werndorf
Tel.: 03135/54 445-12
glanz@cargo-center-graz.at
http://www.cargo-center-graz.at

Schieneninfrastrukturfinanzierungs-Gesellschaft mbH
Dr. Helmut Falschlehner (Geschäftsführer)
Vivenotgasse 10, 1120 Wien
Tel.: 01/812 7343-460
helmut.falschlehner@schig.com
http://www.schig.com

Eisenbahn-Hochleistungsstrecken AG
Dipl.-Ing. Peter Pittino (Projektleiter)
Griesgasse 11/II, 8020 Graz
Tel.: 0316/772 931-51
peter.pittino@hl-a.com
http://www.hl-ag.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003