Kongress der Wirtschaftstrainer am 4. Juli 2003 in Salzburg

Employability - Wirtschaftsstandort Österreich sichern

Salzburg (OTS) - Die Personalwirtschaft entwickelt sich zu einem
der Schlüsselfaktoren für den Erfolg oder Misserfolg eines Wirtschaftsstandortes. Die Rahmenbedingungen gestalten sich für Österreich denkbar dramatisch: Schlechte Konjunkturlage, EU-Erweiterung (dabei geht es weniger um das Hereinströmen von billigen Arbeitsplätzen als um das "Hinausströmen" von Arbeitsplätzen in Länder mit gleichem Ausbildungsniveau und niedrigeren Lohnkosten), demographische Entwicklung (in wenigen Jahren werden den Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter zahlenmäßig fehlen!!!) aber auch Probleme des Sozialsystems (Verlängerung der Lebensarbeitszeit bei aktuell nicht vorhandenen Arbeitsplätzen).

In diesem Umfeld werden an Unternehmen, an die Politik und nicht zuletzt an die Bildungsanbieter große Herausforderungen gestellt. Es gilt, viele Fragen zu beantworten:

  • Wie wirkt sich die Vernachlässigung der betrieblichen Aus- und Weiterbildung auf den Wirtschaftsstandort Österreich aus? (die durchschnittlichen Ausgaben belaufen sich in Österreich auf 316.-Euro pro Mitarbeiter und Jahr während sie z.B. in den skandinavischen Ländern um die 900.- Euro betragen)
  • Kann durch betriebliche Aus- und Weiterbildung die Arbeitsmarktsituation überhaupt entschärft werden?
  • Liegt die Weiterqualifizierung ausschließlich im Interesse des Mitarbeiters - wer sollte sie finanzieren?

- Was haben Unternehmen von Investitionen in die Mitarbeiterbindung?

  • Welche Fähigkeiten und Kenntnisse werden von "beschäftigungsfähigen" Mitarbeitern erwartet?
  • Genügt die bisherige "Tradition" der gelegentlichen und anlassbezogenen Schulung?
  • Wie muss die betriebliche Aus- und Weiterbildung reorganisiert werden?

- Sind ältere Mitarbeiter überhaupt in der Lage, umzulernen?

- Gibt es gelebte Beispiele oder wird nur akademisch diskutiert?

Treffen von hochkarätigen Praktikern und Experten

Der Kongress der Wirtschaftstrainer, eine Veranstaltung des Fachverbandes Unternehmensberatung und Informationstechnologie, beschäftigt sich als Plattform für Personal- und Bildungswirtschaft mit diesen gesellschafts- und wirtschaftspolitisch brisanten Fragen. Referenten wie Susanne Althaler (Schöllerbank) Andreas Rudas (Magna International), Heinz Rittenschober (voestalpine), Heinz Uepping (incon ag), Erwin Buchinger (AMS), Othmar Hill (Hill international) oder Walter Paris (Lessinghochschule Meran) erarbeiten gemeinsam mit Teilnehmern aus Unternehmen, Politik und Bildungswirtschaft unter dem Thema "Employability" neue Denkansätze und Konzepte. Kongress der Wirtschaftstrainer, 4. Juli 2003, Kongresszentrum St.Virgil/Salzburg. Information und Anmeldung unter http://www.ubit.at/wtkongress.

Presselunch am 4. Juli 03 in St. Virgil, Salzburg, bitte um Anmeldung.

Rückfragen & Kontakt:

Monika Wernbacher
Tel.: 0664/222 58 17
office.wtkongress@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009