4. Runde der Expertengespräche Österreich - Mexiko

Wien (BMWA/OTS) - Gestern fand in Wien die 4. Runde der Expertengespräche im Rahmen des bilateralen Wirtschaftsdialogs Österreich - Mexiko statt. Neben dem Ausbau der allgemeinen bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und Chancen für eine bessere Nutzung des vorhandenen Kooperationspotenzials wurden insbesondere Firmenanliegen erörtert. Themenschwerpunkt im regionalen Bereich waren die Beziehungen Mexikos zur EU, insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Erweiterung. Da Mexiko das Gastgeberland der von 10.-14. September 2003 stattfindenden 5. WTO-Ministerkonferenz sein wird, war der Meinungsaustausch zu WTO-relevanten Themen von besonderer Bedeutung. Die österreichische Delegation wurde von Sektionschef Mag. Josef Mayer, die mexikanische von Vizeminister Angel Villalobos geleitet. ****

Mexiko bietet aufgrund der fortschreitenden Öffnung vor allem im Infrastrukturbereich, der vollständigen Integration im NAFTA-Raum, der positiven Wirtschaftsdaten und seiner Entwicklungspläne ein beachtliches Kooperationspotenzial für die österreichische Wirtschaft. Möglichkeiten eröffnen sich im Technologiebereich, wie Lieferungen von Maschinen und Teilen, besonders für die Fahrzeugindustrie, aber auch bei Energie- und Umweltschutztechnologien, z.B. bei der Wasseraufbereitung, in der Bau- und Baustoffindustrie, sowie in der Plastikverarbeitung.

Die Handelsbeziehungen zu Mexiko zeigten in den letzten Jahren große Dynamik. Nach einem leichten Rückgang 2002 kam es im ersten Quartal 2003 wieder zu einem Aufschwung der österreichischen Exporte um ca. 19 % auf 35 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1)
71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1)
71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001