Innenministerium: Festnahme eines mutmaßlichen Rechtsrevisionisten durch das BVT am 21. Juni 2003 in Wien.

Wien (OTS) - Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) konnte am 21. Juni 2003 in einer gemeinsamen Aktion mit dem Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) Wien den seit längerer Zeit flüchtigen mutmaßlichen Rechtsrevisionisten Wolfgang F. im 15. Wiener Gemeindebezirk festnehmen.

Damit ist den Staatsschutzbehörden ein weiterer Erfolg im Kampf gegen den Rechtsextremismus in Österreich gelungen. Der 52 jährige Revisionist steht im Verdacht seit Jahren seine Schriften, in denen er die Existenz von Gaskammern während der NS-Zeit bestreitet und Angehörige der jüdischen Volksgruppe wüst beschimpft, an zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens, Behörden, Schulen und andere Institutionen versendet zu haben. Gegen den Tatverdächtigen bestand ein aufrechter Haftbefehl.

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Gollia, Major
Bundesministerium für Inneres
ABTEILUNG I/5 - MEDIEN- UND
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
TEL +43-1 53126-2490
MOBIL +43-664 1833938
FAX +43-1 53126-2701
rudolf.gollia@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0003