Lichtenberger: Ablehnung des Punkteführerscheins durch Kukacka völlig unverständlich

Grüne: Hebung der Verkehrssicherheit sollte Anliegen aller Parteien sein

Wien (OTS) "Die Einführung des Punkteführerscheins ist eine zentrale Maßnahme zur Hebung der Verkehrssicherheit. Die Ablehnung dieser Maßnahme durch ÖVP-Staatssekretär Helmut Kukacka ist daher völlig unverständlich", zeigt sich Eva Lichtenberger, Verkehrssprecherin der Grünen, verwundert über die gestrige Reaktion der ÖVP auf Aussagen von Verkehrsminister Gorbach. "Der Punkteführerschein richtet sich gegen Wiederholungstäter, die ein besonders gefährliches Verhalten an den Tag legen und wiederholt mit Alkohol am Steuer oder besonders drastischen Geschwindigkeitsüberschreitungen unterwegs sind. Es kann daher nicht im Interesse der ÖVP sein, ein zentrales Anliegen für mehr Sicherheit auf Österreichs Straßen zu sabotieren. Kukacka wäre gut beraten, seine Ablehnung des Punkteführerscheins nochmals zu überdenken. Die Hebung der Verkehrssicherheit sollte Anliegen aller Parlamentsparteien sein", so Lichtenberger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001