Umjubeltes Gastspiel des Wiener Staatsopernballetts in Bonn

Im Programm: Uraufführung von Renato Zanellas Ballett "Sensi"

Wien (OTS) - Am Sonntag, dem 22. Juni 2003, gastierte das Wiener Staatsopernballett auf Einladung der Internationalen Beethovenfeste Bonn in der Oper Bonn. Die beiden Vorstellungen (Nachmittags- und Abendvorstellung) wurden mit großem Beifall aufgenommen. Höhepunkt des Programms war die Uraufführung von Renato Zanellas Ballett "Sensi" zu Musik des georgischen Komponisten Gija Kantscheli, der bei der Uraufführung anwesend war. Hauptpartien in dem neuen Stück für sechs Tänzerinnen und drei Tänzer tanzten Shoko Nakamura und Wolfgang Grascher.

Hans van Manens "Adagio Hammerklavier" zu Musik von Ludwig van Beethoven und Renato Zanellas "Alles Walzer" (Musik: Johann Strauß und Gustav Mahler) ergänzten das Programm.

An dem Gastspiel in Bonn nahmen 74 Personen (Ballettensemble, Techniker, Szenischer Dienst teil).

Die Wiener Erstaufführung von "Sensi" wird in der ersten Vorstellung des Wiener Staatsopernballetts in der kommenden Saison ("Balanchine / Zanella-Abend" am 25. September 2003) erfolgen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper / Pressebüro
Mag. Margarete Arnold
Tel.: (++43-1) 514 44 / 2309
Fax: (++43-1) 514 44 / 2980
margarete.arnold@wiener-staatsoper.at
http://www.wiener-staatsoper.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO0002