LR Rohr: Großer Fischreichtum in der Gail

Untersuchung stellte überraschend hohen Artenreichtum fest -Renaturierungsmaßnahmen erfolgreich

Klagenfurt (LPD) - In der Gail zwischen Hermagor und der Schütt wurden ein überraschend hoher Fisch-Artenreichtum sowie Fischbestand festgestellt. Zu diesem Ergebnis kommt laut Umweltlandesrat Reinhart Rohr eine aktuelle Untersuchung der ökologischen Gewässeraufsicht des Landes Kärnten.

Zahlreiche teilweise europaweit geschützte Arten sind laut Studie in der Gail beheimatet: Äschen, Huchen, Ukrainische Bachneunaugen, Strömer, Koppe sowie Bachforellen. Auffallend der Fischreichtum:
Durchschnittlich wurden pro Kilometer Flussabschnitt rund 3000 Exemplare festgestellt. "Der Fisch- und Artenreichtum der Gail ist ein Erfolg der umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen, die wir in den vergangenen Jahren gesetzt haben und ein gutes Indiz für die Qualität des Flusses als Lebensraum", dazu Rohr.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003