Zwillingsmädchen aus der Wiener "Babyklappe" bereits versorgt

Grundsätzliche Informationen für InteressentInnen an einer Pflege- oder Adoptivelternschaft

Wien (OTS) - Die mediale Berichterstattung über die in der Babyklappe des Wilhelminenspitals abgegebenen Zwillingskinder Mona und Lisa hat großes Mitgefühl in der Bevölkerung ausgelöst. Die MAG ELF- das Amt für Jugend und Familie der Stadt Wien - erlebt derzeit ein enorm großes Interesse am Schicksal der Babys, viele Menschen rufen an und wollen die Kinder bei sich aufnehmen. Die Anteilnahme ist erfreulich - aber für diese Kinder wird bereits gesorgt: Sobald sie aus dem Spital entlassen sind, wird eine Familie die Betreuung der Zwillinge übernehmen. Die MAG ELF berät jedoch gerne, wenn Interesse an grundsätzlichen Informationen über die Bedingungen und Erfordernisse einer Pflege- oder Adoptivelternschaft besteht.

Pflegeelternschaft

Pflegeeltern übernehmen für begrenzte oder unbestimmte Zeit die Elternschaft für ein Kind, geben ihm Halt und Betreuung in ihrer Familie und sind für ein Kind in schwieriger Lebenssituation eine wesentliche Unterstützung. Pflegeeltern arbeiten eng mit dem Jugendamt zusammen. Im Unterschied zur Adoption behalten die leiblichen Eltern jedoch bestimmte Rechte und Pflichten, viele besuchen ihr Kind bei den Pflegeeltern und möchten es früher oder später wieder zu sich nehmen. Dies kann vor allem dann Realität werden, wenn sich die Lebenssituation der leiblichen Eltern so verbessert hat, dass sie wieder selbst für ihr Kind sorgen und Verantwortung übernehmen können.

Adoptivelternschaft

Adoptiveltern übernehmen ein Kind, das von den leiblichen Eltern zur "Adoption freigegeben" wurde oder ein Kind, das im Rahmen einer anonymen Geburt oder in der "Babyklappe" in einer Geburtsklinik zurückgelassen wurde. Mit der gerichtlichen Bewilligung des Adoptionsvertrages gehen alle elterlichen Rechte und Pflichten auf die Adoptiveltern über. Die leiblichen Eltern haben prinzipiell keinen persönlichen Zugang mehr zum Kind.

Wer kann sich bewerben ?

BewerberInnen um ein Pflege- oder Adoptivkind sind Menschen, die sich für diese Aufgabe gut vorbereiten und mit der Thematik ein "Kind anderer Eltern aufnehmen" intensiv auseinandersetzen wollen-Information, Schulung und Beratung wird von der MAG ELF angeboten.

Mona und Lisa gut versorgt

Die Zwillingskinder Mona und Lisa wurden am vergangenen Montag in der "Babyklappe" des Wilhelminenspitals in Wien gefunden. Beide Babys sind gesund und in guter Verfassung. Die Obsorge für Kinder, die in der Babyklappe zurückgelassen werden, hat die MAG ELF. Die Zwillinge Mona und Lisa kommen direkt nach der Entlassung aus dem Spital in die Betreuung einer Familie. Sollte sich die Mutter nach dem Aufruf des Arztes melden, wird ihre Lebenssituation ausführlich vom Jugendamt geprüft. Dieses bietet der Mutter auch Beratung zu ihrer Situation und ihren rechtlichen Möglichkeiten an. (Schluß)

Allererste Informationen:
MAG ELF- Servicestelle, Mo - Fr von 8 - 18 Uhr
1030 Wien, Rüdengasse 11
Tel: (01) 4000- 8011/ FAX: (01) 4000-99-8011/ service@m11.magwien.gv.at
Und im Internet:
http://www.wien.gv.at/ma11/seiten/pflegfam/chancen.htm

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eva Gassner
Tel.: 4000/81 850
Handy: 0664/33 60 917
ega@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001