Fußball: Ambrozy fordert Haider auf, EM-Endrunde 2008 in Klagenfurt sicherzustellen

Bund soll die notwendigen Geldmittel zur Verfügung stellen - Wiedenbauer kritisiert FPÖ und ÖVP

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Kärntner SPÖ-Vorsitzende LHStv. Peter Ambrozy hat heute Landeshauptmann Jörg Haider aufgefordert, die Austragung der EM-Endrunde 2008 in Klagenfurt sicherzustellen. Haider habe die Aufgabe, bei Verhandlungen mit dem Bund die notwendigen Geldmittel herauszuschlagen und zu erreichen, dass alle Bundesländer, die EM-Spiele veranstalten, finanziell gleich behandelt würden.

Der gegenwärtige Streit zwischen Bürgermeister Harald Scheucher und Haider sei kontraproduktiv und ein "Trauerspiel". Offensichtlichen würden die zuständigen FPÖ- und ÖVP-Politiker sowohl in Klagenfurt als auch auf Landes- und Bundesebene "nichts weiterbringen", sagte Ambrozy. Sollte die Austragung der EM-Endrunde am blau-schwarzen Unvermögen scheitern, dann wäre dies eine Blamage für Kärnten.

Scharfe Kritik an FPÖ und ÖVP übte heute auch der Klagenfurter SPÖ-Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer. Die schwarz-blaue "Koalition der Verlierer" würde in Klagenfurt mehr Probleme schaffen als lösen. Ganz offensichtlich sei die FPÖ-ÖVP-Koalition nicht mehr Herr der Lage, so Wiedenbauer. Der SPÖ-Vizebürgermeister verlangt die sofortige Offenlegung des blau-schwarzen Koalitionspaktes: "Die Klagenfurter Bevölkerung soll wissen was noch alles auf sie zukommt, oder besser gesagt, was alles nicht auf sie zukommt." Eines sei angesichts des derzeitigen Koalitions-Chaos deutlich: Wenn es darum gehe für Klagenfurt etwas weiterzubringen, dann sei einzig auf die SPÖ Verlass, so Wiedenbauer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 87
mario.wilplinger@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001