Morak: Ernst Jandl Preis für Lyrik in Neuberg an der Mürz "Lyrik - Exerzitien"

Ernst Jandl Preis für Lyrik von 27. - 29. Juni in Neuberg an der Mürz - Preisverleihung an Felix Philipp Ingold am 28. Juni

Wien (OTS) - "Aufbauend auf dem Werk Ernst Jandls, dem exzeptionellen Lyriker und Denker unserer Zeit möchten wir mit dem heuer zum zweiten Mal zu vergebenden Ernst Jandl Lyrik Preis der Dichtung besondere Aufmerksamkeit zuteil werden lassen. In Neuberg passiert Hingabe an die Magie der Wörter. Alles in allem befinden wir uns auf Lyrikexerzitien", so Kunststaatssekretär Franz Morak, heute, Freitag, anlässlich der Präsentation des Programms der zweiten Ernst Jandl Lyrik Tage.

Heuriger Preisträger ist der Schweizer Felix Philipp Ingold. "Obwohl der gelehrte Dichter Ingold in seiner Lyrik mit zahlreichen Zitaten, Anspielungen und Subtexten arbeitet, sind seine Gedichte nicht für Spezialisten geschrieben, sondern oftmals unmittelbar einleuchtend, ohne sich aber in altkluge Lehrsätze gießen zu lassen", so Morak zum Preisträger, der von sich einmal sagte, seine Spezialisierung sei das Generalistentum.

Anlässlich des Eröffnungsabends der heurigen Ernst Jandl Lyrik Tage wird der Preisträger des Jahres 2001, Thomas Kling, mit musikalischer Umrahmung in der Grünanger Kirche in Neuberg aus seinen Werken lesen. Am Samstag stehen in den Räumlichkeiten des Stiftes Neuberg Lesungen von Michael Donahuser, Alfred Kolleritsch, Julian Schutting, Brigitta Falkner, Ingrid Fichtner, Christian Uetz, Oswald Egger, Herta Müller auf dem Programm. Das Kabinetttheater zeigt mit Rudolf Mazzola (bass) und Walther Soyka (akkordeon) "an diesen sonnigen tagen" und "stanzen" nach texten von Ernst Jandl als Figurentheater im Wartesaal des Bahnhofs von Neuberg. Unmittelbar vor der Preisverleihung wird auch Friederike Mayröcker aus eigenen Werken vortragen.

Die Verleihung des mit 14.600 Euro dotierten Preises durch Staatssekretär Morak und Frau Landeshauptmann Klasnic an Felix Philipp Ingold findet schließlich um 19.30 im Refektorium des Stiftes Neuberg statt. Vorgeschlagen wurde der Preisträger von einer fünfköpfigen Jury bestehend aus Jörg Drews, Alfred Kolleritsch, Friederike Mayröcker, Klaus Reichert und Heinz Schafroth.

Das genaue Pogramm ist unter http://www.art.austria.gv.at abrufbar. Shuttlebusse von Wien (Anmeldung und Information in der Literaturabteilung der Kunstsektion II/5 bei Frau Hartl unter 53115/7556).

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (++43-1) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001