TUSEK: ERFREUT ÜBER POSITIVEN SCHRITT DER TSCHECHISCHEN REGIERUNG IN FRAGE DER BENES-DEKRETE

ÖVP-Vertriebenensprecher: "Moralische Rehabilitation damit erfolgt"

Wien, 20. Juni 2003 (ÖVP-PK) Lobende Worte findet ÖVP-Vertriebenensprecher Bundesrat Mag. Gerhard Tusek zur Erklärung der Tschechischen Regierung bezüglich der Benes-Dekrete. "Die moralische Rehabilitation, die die Vertriebenenorganisationen immer gefordert haben, ist damit erfolgt. Ich halte dies - gemeinsam mit der Erklärung von Präsident Vaclav Klaus im vergangenen März - für einen ersten, wichtigen Schritt, dass das Unrecht, das so vielen Menschen durch die Benes-Dekret angetan wurde, nun auch von der Tschechischen Regierung endlich eingestanden wurde", so Tusek heute, Freitag. ****

"Die österreichische Bundesregierung hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren immer wieder vehement für eine Geste des Verständnisses, der Gerechtigkeit und Versöhnung der Tschechischen Regierung eingesetzt und damit auch einem Wunsch der Vertriebenenorganisationen entsprochen. Die Erklärung der Tschechischen Regierung ist ein deutliches Signal in diese Richtung und ich hoffe, dass weitere Schritte folgen werden. In diesem Sinne freue ich mich im Namen der Menschen, die ich vertrete, über die Erklärung der Tschechischen Republik und das positive Zeichen, das dadurch gesetzt wird", schloss der ÖVP-Vertriebenensprecher. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005