Quotenjahr 2002/03: Heimische Milchbauern zahlen EUR 35,2 Mio. Superabgabe

Durchschnittliche Belastung 18,59 Cent je kg überlieferter Milch

Wien (AIZ) - Die Agrarmarkt Austria hat diese Woche die
endgültigen Liefer-Ergebnisse für das Milchquotenjahr 2002/03 bekannt gegeben. Laut AMA wurde die Anlieferungs-Garantiemenge von den österreichischen Milchbauern um knapp 99.000 t überliefert. Daher ist an die EU eine Zusatzabgabe von EUR 35,2 Mio. zu entrichten. Die durchschnittliche Belastung je kg überlieferter Milch beläuft sich auf 18,59 Cent. Laut AMA dürfte es auch im neuen Quotenjahr 2003/04 zu Überschreitungen der Anlieferungsquote kommen.

Die konkreten Berechnungen der AMA ergeben für das vom 01.04.2002 bis 31.03.2003 dauernde Quotenjahr folgendes Bild: Die nationale österreichische Garantiemenge betrug 2,614.482 t. Durch die temporäre Umwandlung von 18.704 t D-Quote (Direktvermarktungsquote) in A-Quote erhöhte sich die verfügbare Anlieferungs-Referenzmenge auf 2,633.186 t.

Tatsächlich haben die Milchbauern jedoch 2,654.452 t an die Molkereien geliefert. Unter Berücksichtigung der Fettkorrektur erhöhte sich die Anlieferung auf insgesamt 2,731.992 t. Sie lag somit um 98.806 t über der zur Verfügung stehenden Quote. Nachdem die EU-Zusatzabgabe wegen Quotenüberlieferung mit 35,627 Cent je kg festgelegt ist, ergibt sich daraus für Österreich eine "Superabgabe" von insgesamt EUR 35,2 Mio.

Unterlieferungen im Umfang von über 58.000 t

Bekanntlich werden die im Quotenjahr auftretenden Unterlieferungen den Überlieferungen gegen gerechnet. Laut AMA haben von den abgerechneten österreichischen 57.338 Milchlieferanten 35.334 ihre Quote um 188.520 t überliefert, gleichzeitig haben 22.004 Bauern ihr Kontingent um 58.413 t unterliefert. Inklusive der nationalen Reserve erhöht sich die zuteilungsfähige Unterlieferung auf 90.168 t. Diese wird nun auf die gesamten Überlieferungen von 188.520 t aufgeteilt, wodurch sich ein so genannter "Zuweisungsprozentsatz" von 47,8292% ergibt. Das bedeutet, dass ein Landwirt für die restlichen 52,1708% seiner Überlieferung die Zusatzabgabe zu entrichten hat. Damit reduziert sich die durchschnittliche Abgabe auf 18,59 Cent je kg Überlieferung.

Auch im neuen Quotenjahr mit Überlieferung zu rechnen

Im neuen Milchquotenjahr 2003/04 zeigte sich eine gegenüber dem Vorjahr gleich bleibende bis leicht steigende Anlieferung. Die AMA geht davon aus, dass es auch im laufenden Quotenjahr zu einer Überlieferung der nationalen Garantiemenge kommen wird.
(Schluss) kam

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001