"Utta Danella - Der blaue Vogel": Hochkarätige Utta-Danella-Verflimung im ORF

Teil eins steht am 20. Juni auf dem ORF 2-Programm, Teil zwei folgt am 25. Juni

Wien (OTS) - Nach "Der schwarze Spiegel" und "Die Hochzeit auf dem Lande" (war am 11. Juni in ORF 2 zu sehen) präsentiert ORF 2 ab Sonntag, dem 22. Juni 2003, um 20.15 Uhr eine weitere wildromantische und topbesetzte Verfilmung eines Romans von Utta Danella: Im prachtvoll ausgestatteten und gefühlvoll inszenierten Zweiteiler "Der blaue Vogel" - das Drehbuch zum großen Familienmelodram verfasste "Liebe, Lügen, Leidenschaften"-Lady Christiane Sadlo - spielen Annett Renneberg ("Donna Leon: Vendetta", "Die Musterknaben"), Gerd Silberbauer ("Klinik unter Palmen", "Da wo die Berge sind"), Wolfgang Völz ("Meister Eder und sein Pumuckl") und Dietmar Schönherr ("Raumpatrouille Orion", "Bin ich schön?") die Hauptrollen. Jenny-Marie Muck, Alexandra Schiffer, Oliver Bootz, Timothy Peach, Daniel Friedrich, Eva Maria Bauer, Rüdiger Kuhlbrodt, Thomas Sarbacher, Franz Viehmann und Julia Haacke sind in weiteren Rollen zu sehen. Dietmar Klein führte Regie. Teil zwei der mitreißenden Familiensaga folgt am Mittwoch, dem 25. Juni, ebenfalls um 20.15 Uhr in ORF 2.

Utta Danella: "Genaue Recherche ist wichtig"

Utta Danella rangiert mit rund 70 Millionen verkauften Büchern an vierter Stelle der Welt-Bestsellerliste. Allein 65 verschiedene Ausgaben ihrer Werke sind zurzeit im Handel erhältlich. Bekannt ist die leidenschaftliche Schriftstellerin, die ihr Stammlokal im Münchner Stadtteil Schwabing hat, dafür, dass sie in dem Umfeld, in dem ihre Romane spielen, genau recherchiert. Auf die Frage, warum "Der blaue Vogel" in Ostholstein spielt, sagt die Bestsellerautorin:
"Landschaften, in denen ich glückliche Wochen und Monate verlebte, haben mich zu vielen meiner Romane inspiriert. So auch zu 'Der blaue Vogel'. Während eines Urlaubs in Ostholstein verliebte ich mich sofort in dieses meerumschlungene Land. Und ich beschloss, in diesen harmonischen, lieblichen Landstrich einen Roman 'hineinzuschreiben'." Neben Landschaften ist für Utta-Danella-Romane vor allem eines wichtig - Pferde: "Oh ja! Pferde sind die edelsten, schönsten und treuesten Geschöpfe, zartfühlend und stolz zugleich. Eine für mich sehr anziehende Verbindung ambivalenter Charaktere - schon von Kindheit an. Ich bin mit Pferden aufgewachsen und saß bereits mit vier Jahren auf dem Gut meiner Tante erstmals im Sattel. Ein herrliches Gefühl, das ich nicht missen möchte."

Pferde spielen auch eine wichtige Rolle in "Der blaue Vogel": Fünf temperamentvolle Rosse einer erfahrenen Stuntgruppe aus Ungarn standen für den Zweiteiler vor der Kamera, ein Schimmel, den Annett Renneberg ritt, drei Braune und ein Schecke. Mit fünf Kilo Äpfeln und Karotten wurden sie tagtäglich bei Laune gehalten. "Gute Laune" verspürt Utta Danella auch beim Gedanken an die Verfilmung ihrer Romane. Mit "Der blaue Vogel" war sie sehr zufrieden: "Aber dass mein Gutbesitzer Olaf nun Oliver heißt, ist natürlich der Gipfel", sagte die Starautorin lachend.

Dietmar Schönherr und Wolfgang Völz: 1966 in "Raumpatrouille Orion", 2002 in "Der blaue Vogel"

Dietmar Schönherr und Wolfgang Völz, die in "Der blaue Vogel" zwei benachbarte Gutsbesitzer spielen, kennen einander seit mehr als 35 Jahren. 1966 düsten die beiden als Commander Cliff Allister McLane und Kollege Mario de Monti erstmals gemeinsam mit der "Raumpatrouille Orion" durch's Universum. Die Utta-Danella-Verfilmung "Der blaue Vogel" brachte die furchtlosen Science-Fiction-Ritter nach mehr als drei Jahrzehnten wieder gemeinsam vor die Kamera: Schönherr spielt Jon Kamphoven, den verbitterten Gutsbesitzer, Völz den Eigentümer eines Nachbarhofes. Wie war das Wiedersehen? "Das reinste Vergnügen", frohlockte Schönherr.

Nähere Infos sind unter http://orfprog.apa.at/ORFProg/ abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002