Thumpser: Trendsportart Mountainbiking braucht weitere Öffnung der Forststraßen

Mountainbike-Boom ungebrochen - für Niederösterreich weiter ein Hoffnungsmarkt im Tourismus und in der Freizeitwirtschaft

St. Pölten, (SPI) - Im Rahmen der vergangenen Budgetdebatte des NÖ Landtags erhob der Traisener SP-Landtagsabgeordnete Herbert Thumpser die Forderung nach einer "naturverträglichen erweiterten Öffnung von Forststraßen für Mountainbiker". "Der Mountainbike-Boom ist ungebrochen, gerade Niederösterreich ist ein klassisches Bundesland für diese Sportart und Freizeitbeschäftigung. Selbstverständlich gilt es, auf die Natur sowie Fauna und Flora Rücksicht zu nehmen. Jedoch wäre zu prüfen, in welchem Umfang zusätzliche Forststraßen für Mountainbiking in Niederösterreich zugänglich gemacht werden können", so Thumpser.****

In vielen Bereichen nutzen wir verstärkt Niederösterreichs landschaftliche Schönheiten - ob im Tourismus oder in der Freizeitwirtschaft. Anzusprechen sind die beiden Nationalparks, die 23 Naturparks oder die vielen gekennzeichneten Rad- und Wanderwege durch unser schönes Bundesland. Rund 2,8 Mio. Euro fließen allein im Jahr 2003 in den Bau neuer Forststraßen. "Wenn man diese Forststrassen bereits bei der Neuerrichtung für eine sportliche Nutzung konzipiert, könnten nicht nur Kosten gespart, sondern in den Regionen auch zusätzliche wirtschaftliche Impulse gesetzt werden. Wir stehen bei dieser sportlichen Infrastruktur auch im Wettbewerb mit anderen Bundesländern. Es ist daher höchst an der Zeit, nicht zuzuwarten, sondern neue Angebote zu erschließen", so Thumpser. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0010