Morak: Preise impulsgebend für weitere Projekte in den kommenden Jahren

Würdigungspreis und Förderungspreis für Kulturprojekte anlässlich des "Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderung"

Wien (OTS) - Anlässlich des Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderung 2003 wird seitens des Staatssekretariates ein Förderungspreis und ein Würdigungspreis für Kulturprojekte zur Integration behinderter Menschen ausgeschrieben. "Die Kunstförderung des Bundes ist in diesem Bereich schon seit mehreren Jahren aktiv. Mir ist es aber wichtig, dass wir das heurige Jahr zum Anlass nehmen und einen besonderen Schwerpunkt setzen, der auch für die weiteren Jahre impulsgebend ist", so Kunststaatssekretär Franz Morak anlässlich der Bekanntgabe der zwei neuen Preise.

Für ausgeführte Kulturprojekte und -programme sowie für konstant über mehrere Jahre erbrachte vorbildliche kulturelle Kooperationen mit Menschen physischer, psychischer und/oder geistiger Behinderung wird der mit 11.00 Euro dotierte Würdigungspreis für realisierte Kulturprojekte zur Integration Behinderter Menschen, zuerkannt. Der mit 7.500 Euro dotierte Förderungspreis für aktuelle Kulturprojekte zur Integration Behinderter Menschen wird für ein laufendes oder im Planungsstadium befindliches Kulturprojekt, das behinderte Menschen als künstlerische Akteure integriert, vergeben werden. Die Nominierungen werden durch eine Expertenjury erfolgen.

Mit diesen Preisen sollen Projekte gefördert werden, die unter aktiver Einbeziehung behinderter Menschen eine Sensibilisierung der gesamten Bevölkerung für die vielfältigen Begabungen behinderter Menschen und deren nachhaltige gesellschaftliche Integration zum Ziel haben. Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige Kunst- und Kulturvereine, sowie nicht auf Gewinn orientierte Zusammenschlüsse von Kulturarbeitern und Künstlern mit Sitz in Österreich. Einreichungen müssen bis spätestens 31. August 2003 in der Abteilung II/8 des Bundeskanzleramtes eintreffen.

Der Ausschreibungstext ist auch auf der homepage der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes www.art.austria.gv.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Tel.: +43/1/531 15-2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001