Der Sommer-Event im ORF - Das Donauinselfest 2003

Super-Star Shaggy auf der Wiener Donauinsel

Wien (OTS) - Er ist "Mr. Boombastic", er ist "Mr. Lover Lover" und er ist am 19. Juni 2003 in Wien. Shaggy zählt seit seinem Durchbruch 1995 unumstritten zu einem der erfolgreichsten Reggae-Popstars der Welt. Ö3 holt den Chart-Stürmer exklusiv auf die Wiener Donauinsel zum Donauinselfest 2003. Weiters sorgen Topstars wie die Starmaniacs, Melanie C und Shakin' Stevens für beste Stimmung. Nicht nur musikalische Topacts garantieren wieder ein Event der Superlative, auch ein legendäres Fußballspiel steht auf dem Programm des Megaspektakels. Das unvergessliche WM-Spiel Österreich - Deutschland, das am 21. Juni 1978 Geschichte schrieb, steht genau 25 Jahre danach am Programm des mittlerweile 20. Donauinselfestes. Die ORF-Radios bieten am Wiener Donauinselfest 2003 ein umfassendes kulturelles Programm. Die Höhepunkte des viertägigen Insel-Events sind in der 45-minütigen Zusammenfassung "Donauinselfest 2003", am Sonntag, dem 22. Juni 2003, um 12.00 Uhr in ORF 1 zu sehen. Der Bogen spannt sich von kabarettistischer Kleinkunst bis zu internationalen Stars. "Wien heute" zeigt täglich um 19.00 Uhr in ORF 2 die Highlights vom Donauinselfest.

Sportliches am "Donauinselfest 2003" - Fußball, der Geschichte schrieb

Am 21. Juni 1978, also vor genau 25 Jahren, stand das unvergessliche WM-Spiel Österreich - Deutschland auf dem Programm - und am 21. Juni 2003 steht dieses legendäre Fußballspiel im Mittelpunkt des Donauinselfestes, denn um 21.00 Uhr wird hier noch einmal der Triumph von Cordoba und damit der Siegeszug der österreichischen Nationalmannschaft gezeigt. Kommentiert wird das Match von Edi Finger jun., der zuvor auch noch mit Fußballstars von seinerzeit die Stimmung rund um diesen Erfolg Revue passieren lässt.

Radio Wien und "Wien heute" am "Donauinselfest 2003"

Radio-Wien-Moderatorin Marion Hauser und Peter Rapp präsentieren täglich auf der Radio-Wien-Festbühne die größten Stars. Mit einem eigenen Übertragungswagen berichten die Radio-Wien-Reporter Robert Jahn und Tommy Vitera und "Wien heute" über die gesamte Dauer des "Donauinselfestes 2003" live vom Geschehen beim größten Open-Air-Fest Europas. "Wien heute"-Moderatorin Elisabeth Vogel berichtet täglich live von der Radio-Wien- Festbühne über alle Stars, die besten Konzerte und die schönsten Eindrücke - zu sehen in "Wien heute" um 19.00 in ORF 2. Radio-Wien-Reporter Alex Krause berichtet täglich aktuell über die interessantesten Hintergrundgeschichten und zeigt die schönsten Fotos unter http://www.wien.ORF.at.

Ö1 am "Donauinselfest 2003"

Musikalisch-Komödiantisches, kabarettistische Grenzgänge und Kleinkunst im besten Sinn dominieren das diesjährige Programm im Ö1-Kulturzelt bei der Brigittenauer Brücke. Zum neunten Mal ist Österreich 1 beim traditionellen Wiener Donauinselfest mit einer eigenen Bühne vertreten. Ö1 überträgt täglich von 19.30 bis 22.00 Uhr live aus dem Ö1-Kulturzelt auf der Wiener Donauinsel.

Ö3 am "Donauinselfest 2003"

Das Hitradio Ö3 ist alle drei Tage mit vollem Programm auf einer eigenen Bühne vertreten. Nationale und internationale Topacts sorgen bei freiem Eintritt für rund 18 Stunden Live-Musik. Mit Shaggy - am 19. Juni exklusiv auf der Ö3-Bühne - Jeanette am 20. Juni und den Starmaniacs am 21. Juni hat das Hitradio Ö3 die angesagtesten Stars live auf der Ö3-Bühne bei der Schnellbahnbrücke.

FM4 am "Donauinselfest 2003"

Durchaus schon Tradition hat die FM4-"Planet Music Insel" auf der Donauinsel beim größten Wiener Gratis-Freiluft-Konzert-Event des Jahres. Bisher gab es (seit 1998) den bereits legendären "Hip-Hop-Jam" - immer Freitagabend -, bei dem zahlreiche Vertreter des boomenden deutschen Sprechgesangs Österreich ihre Aufwartung machten, noch bevor sie zu Superstars im eigenen Land wurden. Heuer präsentiert FM4 erstmals an allen vier Tagen Live-Programm in der wunderbaren Naturarena bei der Floridsdorfer Brücke. Am Donnerstag ertönen Dance Hall- und Ragga-Reggae-Klänge, am Freitag "Hip-Hop-Jam" - am Samstag "Pop meets Electro" und am Sonntag bei "The Final Countdown" ertönen härtere Sounds. Mit dabei auch etliche Acts aus der FM4-Aktion "Soundpark".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007