SJÖ startet Initiative "Schuhe für Bartenstein"

Wien (SK) Die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) startete am Mittwoch Vormittag vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit die Initiative "Schuhe für Bartenstein". Die Initiative der Sozialistischen Jugend ist ein Aufruf an die Bevölkerung, Minister Bartenstein Schuhe zu spenden, nachdem bekannt wurde, wie hart der Minister um einen Rabatt beim Schuhkauf verhandeln musste, erklärte SJÖ-Vorsitzender Andreas Kollross. ****

Die SJÖ ruft dazu auf, die Schuhe unter dem Kennwort "Schuhe für Bartenstein" an folgende Adresse zu schicken: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, z.H. Bundesminister Dr. Martin Bartenstein; Kennwort: "Schuhe für Bartenstein"; Stubenring 1, 1011 Wien

Kollross hält Bartensteins Handlungsweise für "eine Kuriosität sondergleichen": "Offenbar reicht ein Ministergehalt nicht aus, um sich regulär wie der Rest der Bevölkerung sein Schuhwerk zu kaufen. Mit der Aktion wollen wir auf die Gefahr hinweisen, dass in Zukunft unsere MinisterInnen aufgrund ihrer prekären finanziellen Lage vielleicht dazu gezwungen sind, schuhlos ihrer Tätigkeit nachzukommen."

Er, Kollross, mache sich "große Sorgen" um die Einkommenslage der österreichischen RegierungspolitikerInnen: "Der Fall Bartenstein zeigt, wie ernst die Lage ist. Zuerst werden uns Jungen die Pensionen gekürzt, und nun müssen sogar Minister um ihre Schuhe hart verhandeln. Wir hoffen auf eine hohe Beteiligung der Bevölkerung an dieser Aktion." (Schluss) wf

Fotos der Aktion sind bei der SJÖ erhältlich.

Rückfragehinweis: SJÖ, Wolfdietrich Hansen, Tel.: 01 523 41 23 oder 0699 19 15 48 04; http://sjoe.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003