DIE WOCHE DES WALDES MACHT SCHULE

Sieger des Schulwettbewerbes zu "Wald und Wasser" ausgezeichnet

Wien (OTS) Den Wald direkt in die Schule zu bringen, die Kinder und Jugendlichen zur aktiven Auseinandersetzung mit der heurigen Themenstellung "Wald und Wasser – zwei starke Partner" zu motivieren, war Ziel des österreichweiten Schulwettbewerbes zur Woche des Waldes. "Die Jugend ist uns wichtig. Wir wissen, dass Kinder eine hohe Sensibilität für Umweltfragen aufweisen, sich viele Gedanken über die Erhaltung der Lebensgrundlagen wie Wasser, Wald und gesunde Luft machen. Die heurige Initiative hat die Möglichkeit geboten, in der Schule im Rahmen von Projekten die faszinierenden Zusammenhänge von Wald und Wasser zu erfahren", so der Leiter der Forstsektion im Lebensministerium, DI Gerhard Mannsberger, im Zuge der Preisverleihung.****

Den feierlichen Rahmen für die Auszeichnung der Sieger bot "Das große Schulfest zur Woche des Waldes" in der HS Brüßlgasse in Wien. Rund 300 SchülerInnen feierten den Wald und die Teilnehmer am Wettbewerb hatten sichtlich Freude daran, ihre Projekte zu präsentieren. Stimmwunder Gianna Charles ('Love is') sorgte für gute Laune, die Moderatoren Erich Götzinger und Astrid Nowak (13 Jahre) rückten Sieger und Gäste ins rechte Licht. Das Schulfest war eine "Laudatio" auf den Wald und seine Facetten, ein "waldiges" Event inmitten der Stadt.

Die Stockerlplätze in der Kategorie Volksschule gingen an die VS Friedrichsplatz (W) für das Theaterstück "Der gerettete Waldbach" (1. Platz), die VS St. Oswald (St) für das Projekt "WWW (Wald Wasser Wiese) Forscher Videodokumentation" (2. Platz) und die VS Hintersee (S) für das selbst gestaltete Buch "Wald und Wasser - zwei starke Partner" (3. Platz). In der Kategorie Hauptschule/AHS Unterstufe wurden als Beste gewählt: Die Rieger HS-Hartberg (St) für "Wald und Wasser: PPPräsentation, Projektmaterialien, Plakate" 1. Rang), die Peter Rosegger HS (St) für ein Waldpuzzle, und Waldmaterialienmappen (2. Rang) und die HS Gmunden Traundorf (OÖ) für ein Waldbuch, Collagen, Waldmensch und eine Powerpointpräsentation (3. Rang). Ein Sonderpreis ging an die Schüler aus der 5. Klasse des Stiftsgymnasiums St. Paul (K) für ihre Plakate und Arbeitsmappen zu Wald und Wasser sowie die Skulptur zum Wasserkreislauf. Die Schülerarbeiten wurden von einer hochkarätig besetzten Jury mit Preisen im Wert von mehr als 5.000 Euro prämiert.

Mehr als 300.000 Schüler beschäftigten sich im Vorfeld der Waldwoche mit "Wald und Wasser". Der österreichweite Schulwettbewerb wurde in Zusammenarbeit zwischen dem Lebensministerium und der Bildungsagentur organisiert. Die Bildungsagentur ist ein Dienstleistungsunternehmen für LehrerInnen. Das Team des 1985 gegründeten Vereins besteht aus LehrerInnen, TrainerInnen und Medien-und MarketingexpertInnen, die multimediale Schulprojekte in Kooperation mit Institutionen und Unternehmen ausarbeiten. Im Rahmen dieser Projekte werden lebensrelevante Themen – wie die Beziehung zwischen Wald und Wasser – methodisch, didaktisch kompetent und modern aufbereitet. Zum Mitmachen wurde über Internet und e-mail Aussendungen aufgerufen. Als Grundlage für die Auseinandersetzung mit dem Thema dienten eigens erarbeitete Schulunterlagen für Volksschulen und Unterstufe AHS bzw. Hauptschule.

Die Woche des Waldes ist eine seit den Siebziger Jahren bestehende Initiative des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Sie widmet sich heuer im Internationalen Jahr des Wassers den vielfältigen Zusammenhängen zwischen intakten Wäldern und dem Wasserschatz in Österreich.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt u. Wasserwirtschaft
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002