13. Bundeslehrlingswettbewerb der Karosseriebautechniker in Mureck

BI Keller: Spitzenleistungen der Lehrlinge unterstreichen Bedeutung von Karriere mit Lehre

Wien (PWK386) - Bereits zum 13. Mal fand am vergangenen Samstag
der Lehrlingswettbewerb der Karosseriebautechniker statt. Als Sieger aus dem Wettbewerb ging Michael Laposcha aus der Steiermark vom Lehrbetrieb Mossier GmbH, Wildon, mit 442 Punkten hervor. Markus Städtler aus der Steiermark, Lehrbetrieb Hermann Lind, aus Hartberg errang mit 420 Punkten den zweiten Platz. Rene Flatischler aus Niederösterreich, Lehrbetrieb Karl Skala, Perchtoldsdorf, gelang es, mit 410 Punkten den hervorragenden 3. Platz zu erreichen. Austragungsort der von der Bundesinnung der Karosseriebauer einschließlich Karosseriespengler und Karosserielackierer sowie der Wagner gemeinsam mit der Landesinnung Steiermark organisierten Veranstaltung war die Berufsschule Mureck.

Bundesinnungsmeister Michael Keller beglückwünschte während des Festabends in seiner Ansprache die Jugendlichen zu ihren hervorragenden Leistungen. "Wir stehen voll hinter unserem Ausbildungssystem und sind stolz auf die guten Fachkräfte, die daraus hervor gehen. Karriere mit Lehre ist kein leeres Schlagwort, sondern zeigt sich in den Leistungen unserer Facharbeiter und Meister."

In Österreich werden in rund 800 Karosseriefachbetrieben rund 8.300 Mitarbeiter, vorwiegend in der Reparatur, Wartung und Lackierung von Kraftfahrzeugkarosserien, Fahrgestellen und Anhängern sowohl im Pkw-als auch im Nutzfahrzeugsektor beschäftigt. Insgesamt stehen derzeit rund 1.365 Karosseur- bzw. Karosseriebautechnik-Lehrlinge in Ausbildung, davon befinden sich etwa 400 im 3. Lehrjahr. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundesinnung der Karosseriebauer
Tel.: (++43-1) 50105-3234

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002