Energieinstitut steht für Qualität im Ökologischen Wohnbau

Landesbeitrag für Klimaschutz- und Energiesparprojekte

Bregenz (VLK) – Das Energieinstitut Vorarlberg ist federführend in der Betreuung einer Reihe von Programmen,
die der Umsetzung der im Landesenergiekonzept vorgegebenen
Ziele dienen. Für diese Tätigkeit genehmigte die
Landesregierung auf Antrag von Wirtschaftslandesrat Manfred
Rein dem Energieinstitut einen Beitrag von 144.000 Euro.
****

"Nicht zuletzt spielt das Energieinstitut eine
maßgebliche Rolle für die Qualitätssicherung im
Ökologischen Wohnbau", betont Rein. So laufen die
entsprechenden Wohnbauförderungs-Anträge über das Energieinstitut, das zudem allen Bauherren, Bauträgern und ausführenden Firmen kompetente Beratung zu Fragen des
umwelt- und energieschonenden Bauens anbietet. Weiters
entwickelt das Energieinstitut Werkzeuge zur effizienten
Umsetzung der Ökologischen Wohnbauförderung (z.B. die Produktdatenbank, Software, Broschüren) und unterstützt die Fachabteilung im Landhaus.

Darüber hinaus, so Landesrat Rein, engagiert sich das Energieinstitut auch als Bürgerservicestelle und ist als Ansprechpartner in den Gemeinden präsent. 17 regionale Beratungsstellen gewährleisten eine flächendeckende Energieberatung.

Zu den Klimaschutz- und Energiesparprojekten, für die
das Energieinstitut vom Land gefördert wird, zählen
insbesondere die Aktion Traumhaus Althaus, das e5-
Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden, die
Solarhitparade und die Weiterbetreuung der Photovoltaik-
Kampagne.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006