Präsentation des "Rail Technology Cluster Austria" als neue Technologie-Plattform des Schienenverkehrsbereichs

Wien (OTS) - "Der Rail Technology Cluster Austria ist eine Technologie-Plattform von der Wirtschaft für die Wirtschaft und soll ein Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk von Industrie, Betreibern, KMU und Forschungseinrichtungen aufbauen", betonte Infrastrukturminister Hubert Gorbach gestern anlässlich der Präsentation des RTCA im Tech Gate Vienna.

"Die Schienenverkehrsindustrie ist nicht nur einer der stärksten und exportorientiertesten Wirtschaftssektoren Österreichs, sondern setzt mit einem Forschungsvolumen von 75 Mio Euro und einer überdurchschnittlichen Forschungsquote von über vier Prozent ein österreichweites Benchmark", erklärte Gorbach weiter.

Der Rail Technology Cluster Austria ist eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Technologie und Innovation. Nun hat sich auch die Stadt Wien dieser angeschlossen. Gemeinsam sichern die beiden Partner die finanzielle Startbasis der ersten drei Clusterjahre.

Langfristiges Ziel ist die Erhöhung der Serviceorientierung des Eisenbahnsystems durch neue Produkte und Dienstleistungen. Österreichische Unternehmen besitzen hervorragendes Entwicklungs- und Fertigungs-Know-How, der Cluster soll sie auf ihrem Weg in internationale Spitzenpositionen unterstützen. Mit dieser Initiative steht Österreich auch im Einklang mit der Europäischen Union. Diese hat auf europäischer Ebene bereits eine derartige Plattform mit den Schlüsselakteuren des Schienenverkehrsbereichs etabliert - das European Research Advisory Council ERRAC . Dieses hat eine strategische Forschungsagenda 2020 mit den Schlüsselforschungsthemen für die Zukunft erstellt. Die Industrie sollte diese nun zur Erhöhung ihrer Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit umsetzen. So ist auch der gestrige Appell von Minister Gorbach an die Wirtschaft zu verstehen -den Cluster, zum eigenen Nutzen und zum Vorteil des Standorts Österreich, mit Leben zu erfüllen.
(schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002