Gorbach: Mobilfunkanlagen-Kataster auf Mausklick

Minister einigt sich mit Betreibern auf Erstellung des Katasters bis Herbst

Wien (OTS) - "Ab Herbst kann man sich mit einem Mausklick den Überblick über die Standorte aller Mobilfunkanlagen Österreichs verschaffen. Das ist nicht nur ein hervorragendes Service, sondern auch eine vertrauensbildende Maßnahme in einem Bereich, wo viel Unsicherheit und viele undefinierte Ängste herrschen", so kommentierte Infrastrukturminister Hubert Gorbach seine Einigung mit den Mobilfunkbetreibern, dass diese bis zum Herbst einen Mobilfunk-kataster erstellen.

Erfasst werden die Mast- und Dachstandorte der Mobilfunkanlagen aller Betreiber. Sie werden auf einer Österreich-Karte als Punkte dargestellt. Bei Bedarf können die Standorte in drei Zoomstufen detaillierter abgerufen werden. Zusatzinformationen zur Anlage wie beispielsweise die maximale technische Sendeleistung können interaktiv auf der Karte angezeigt werden. Die Standortdaten sollen nach jedem Quartal aktualisiert werden.

"Mit diesem Schritt erfüllen wir eine langjährige Forderung nach Transparenz der Mobilfunkstandorte. Die mobile Kommunikation hat als eigenständiger Wirtschaftsfaktor eine große Bedeutung für unser Land. Der Kataster wird in Zukunft die Suche nach Standorten - auch für eine gemeinsame Nutzung durch mehrere Mobilfunkbetreiber -erleichtern", schloss Gorbach. (schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001