Ludwig von Mises - Würdigung des österreichischen Nationalökonomen in Buchform erschienen

Reden und Aufsätze von Mises erstmals in Buchform - Leitl: Seine Ideen können Orientierung sein

Wien (PWK382) - "Wir haben eine Kompass-Funktion, haben die
Aufgabe, den Weg vorzugeben, richtungsweisend zu sein”, sagte Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, anlässlich der Präsentation des Buches "Der unbekannte Mises”. "Die Ideen des österreichischen Nationalökonom Ludwig von Mises können dabei eine Orientierung sein”, ist Leitl überzeugt. Von Mises war einer der prominentesten wisschenschaftlichen Mitarbeiter der Wirtschaftskammerorganisation (1909 - 1938), und einer der herausragenden österreichischen Nationalökonomen.

Die in der Neuerscheinung veröffentlichten Texte dokumentieren eine spannende wirtschaftspolitische Diskussion aus den 20er- und 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts und zeigen die Bandbreite des Wirkens von Ludwig von Mises (1881-1973). Sie reichen von der Beurteilung von Besteuerung und Devisenbewirtschaftung bis hin zu Analysen von Wirtschaftskrisen.

Spät, aber doch erfährt von Mises mit dem vorliegenden Buch eine Anerkennung, die ihm Zeit seines Lebens größtenteils versagt blieb. Der Weg zu einer Universitätsprofessur in Österreich blieb ihm verschlossen, sein Privat-Seminar jedoch war legendär. Und er gründete 1927 in Österreich ein "Institut für Konjunkturforschung”, heute das "Österreichische Institur für Wirtschaftsforschung”, kurz WIFO, dessen Präsident Christoph Leitl ebenfalls ist.

Zur Präsentation des Buches aus den USA nach Wien angereist war Kurt R. Leube. Der Österreicher, der einer der Gründungsdirektoren des F.A. v. Hayek-Institutes ist und u.a. auch an der Stanford University lehrt, hatte mit Mises noch persönlich Kontakt. Näheres zum Leben von Mises‘, aufgearbeitet von Professor Leube, ist dem neu erschienenen Buch natürlich ebenfalls zu entnehmen.

"Der unbekannte Mises” ist als Band 8 in der "International Library of Austrian Economists” im Verlag der renommierten Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen. Die Texte sind im vorliegenden Band erstmals veröffentlicht. Herausgeber ist das Wiener Friedrich A. v. Hayek-Institut. Erhältlich ist das Buch (ISBN-Nummer: 3-89981-010-4) zum Preis von 30 Euro am besten im Hayek-Institut über die telefonische Bestellnummer 01/534 51-376 bzw. per Fax 01/534 51-233 sowie im ausgewählten Buchhandel.

"Es gibt heute viele gute Gründe, sich mit den ökonomischen Gedanken von Mises’ wieder auseinander zu setzen”, so Präsident Leitl, Dr. Heinrich Treichl, Präsident des Wiener F.A. v. Hayek-institutes und Prof. Leube unisono. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Jürgen Rupprecht
Tel.: (++43-1) 50105-4281
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002