Cerwenka: Ferienordnung: Diskussion mit Schülern, Eltern und Lehrerschaft

Dialogverweigerung der ÖVP-Niederösterreich mit den Betroffenen

St. Pölten, (SPI) - "Eine Änderung der Ferienordnung kommt für die NÖ Sozialdemokraten nur im Rahmen eines breiten Diskussionsprozesses mit Schülern, Eltern und Lehrkräften in Frage. Eine Verordnung von oben und Entscheidungen am ‚grauen Tisch der Schulbürokratie', wie das die ÖVP-Niederösterreich mit ihrem gestrigen Antrag beschlossen hat, ist wenig sinnvoll und stellt alle Beteiligten wiederum nur vor vollendete Tatsachen. BM Gehrer hat mit ihrem ursprünglichen Ferienverkürzungsvorstoß diese Diskussion ausgelöst. Wir Sozialdemokraten sind Veränderungen gegenüber sicher aufgeschlossen, nicht jedoch Kürzungen. Diese Frage muss aber im Konsens der Schulpartnerschaft gelöst werden. Die Dialogverweigerung der Volkspartei, im Bund ja bereits seit Jahren praktiziert, hält nun auch in der nö. Landespolitik verstärkt Einzug", so der Bildungssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Helmut Cerwenka, zu heutigen Aussagen der VP-Niederösterreich.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0006