ORF-Festspiele in Karlovy Vary - sieben ORF-geförderte Spielfilme beim renommierten Filmfestival in Karlsbad

Wien (OTS) - Nach der starken Präsenz österreichischer Filme bei den 56. Filmfestspielen von Cannes (nicht weniger als fünf ORF-geförderte Filme wurden an der Côte d'Azur gezeigt), findet im Juli 2003 das nächste renommierte Festival mit dichtem Österreich-Programm statt:
Das 38. Internationale Filmfestival von Karlovy Vary. Nicht weniger als sieben vom ORF geförderte Produktionen stehen zwischen 4. und 12. Juli 2003 im bekannten tschechischen Kurort auf dem hochkarätigen Festivalplan. Hier die Filme im Einzelnen:

Die jüngsten Werke von Ulrich Seidl, Ruth Mader und Maximilian Schell

Im Dokumentarfilm-Wettbewerb läuft der jüngste Film von Ulrich Seidl, die ORF/ARTE-Produktion "Jesus, Du weißt", die der ORF am 7. September zeigt. In der Kategorie "Horizons", die die internationalen Highlights der Festivalsaison präsentiert, steht Ruth Maders Debütfilm "Struggle", der in Cannes für Furore sorgte und kürzlich seine Österreichpremiere feierte, auf dem Programm. Der zweite österreichische Vertreter in dieser Reihe stammt von Jahrtausendschauspieler Maximilian Schell: Sein einfühlsames Geschwisterporträt "Meine Schwester Maria".

"Forum of Independents" in österreichischer Hand

Im "Forum of Independents ", das übrigens bereits zum zehnten Mal die Aufsehen erregendsten Independentproduktionen der Festivalsaison zeigt, werden gleich vier vom ORF geförderte Filme gezeigt: "Pas de repos pour les braves " von Alain Guiraudie, "Fast Film" von Virgil Widrich, "Im Anfang war der Blick" von Bady Minck und "Ravioli" von Peter Payer.

Das Festival von Karlovy Vary fand erstmals 1946 statt und wurde in den vergangenen Jahren zur bedeutendsten Schnittstelle und Branchenplattform zwischen West und Ost. Insgesamt laufen heuer in der Festivalwoche vom 4. bis 12. Juli mehr als 200 Filme.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004