VP-Finz ad Häupl: SPÖ macht Wien zu einer der teuersten Städte

Stadtregierung hat durch massive Tariferhöhungen dazu beigetragen

Wien (17. Juni 2003) - "Die jüngst veröffentlichte Statistik bestätigt, worauf die Wiener ÖVP seit langem hinweist: Im weltweiten Vergleich zu anderen Städten im Bezug auf die Lebenskosten zählt Wien zu den teuersten der Welt. Das wundert mich nicht, die Wiener SPÖ hat schließlich die Tarife in unserer Stadt kontinuierlich und rücksichtslos erhöht", sagt heute, Dienstag, der Wiener VP-Landesparteiobmann, Finanzstaatssekretär Dr. Alfred Finz. ****

Finz weiter: "Angefangen von der Erhöhung der Müllgebühren im Juli 2002, der Erhöhung der Kindergartenbeiträge, der Gaspreise, der Tarife der Wiener Bäder bis hin zu den Preisen der Wiener Linien um bis zu 50 Prozent. Das sind alles Maßnahmen, die in erster Linie Menschen mit geringem Einkommen treffen."

"Ich erwarte mir, dass sich Bürgermeister Häupl und die rote Stadtregierung durch das Bekanntwerden dieser besorgniserregenden Statistik endlich veranlasst fühlen, auf die von Seiten der Wiener ÖVP seit langem hingewiesenen Missstände zu reagieren und endlich etwas zu unternehmen, damit die Wienerinnen und Wiener budgetär entlastet werden", so Finz abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001