Pensionen: Ambrozy: Ein Jahr Regierung Schüssel mit Steigbügelhalter Haider bedeutet ein Gehalt weniger für die Kärntner Bevölkerung

: Kärntner Pensionisten müssen millionenschwere Luftfotoapparate finanzieren

Klagenfurt (SP-KTN) "Haider hat die Grauslichkeiten der Pensionsreform nicht verhindert, sondern fleißig an selbiger mitgewirkt, um heute gemeinsam mit seinen Abgeordneten die Wählertäuschung in Kärnten fortzusetzen", kritisierte der Vorsitzende der Kärntner Sozialdemokraten, LHStv. Peter Ambrozy, im Zuge der heutigen Debatte im Kärntner Landtag scharf. Haider wolle vor den Menschen bewußt geheimhalten, dass die FPÖ die Pensionisten zu Almosenempfängern und Bittstellern machen will, so der Kärntner SP-Chef.

"Die Sozialpolitik der FPÖ ist vergleichbar mit einem Rasierapparat, wer weniger hat verliert noch mehr", sagte Ambrozy in seiner Wortmeldung und ergänzte: "Vor allem die Unter 35-jährigen sind die großen Verlierer dieser Pensionsreform, die Dank den mehrfachen Umfallern der FPÖ und insbesondere Jörg Haiders zur Kasse gebeten werden." Die SPÖ habe bereits in ihrem Modell der Pensionsreform, das im Jänner fixiert wurde, die Harmonisierung als Grundbaustein einer nachhaltigen Pensionsreform festgehalten. "Für Ablenkungsmanöver oder sportlich gesagt die Flucht der Freiheitlichen nach vorne steht die SPÖ sicher nicht zur Verfügung", sagte Ambrozy und sprach sich ganz klar für die Kürzung der Politikerpensionen mit einer bundesweiten Regelung aus. Den Antrag der FPÖ, der nur eine Modell für Kärnten vorsieht, bezeichnete der Kärntner SPÖ-Chef als "Ablenkung von dem, was in Wien bereits beschlossen wurde".

Die Vorgangsweise der Kärntner FPÖ sei menschenverachtend und dafür verantwortlich, wenn das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik weiter sinke. "Die Freiheitlichen bringen nun wieder die Kugel des Neides ins Spiel und wollen Berufsgruppen gegeneinander ausspielen, aber das ist das falsche politische Konzept", sagte Ambrozy und ergänzte: "Nur mit Ehrlichkeit und Redlichkeit ist das Vertrauen der Menschen in die Politik zurückzugewinnen." Haider habe zugestimmt die Pensionen der Menschen wegzunehmen, nur um Abfangjäger zu kaufen, die lediglich als fliegende Fotoapparate dienen, denn mehr als ein Foto zu schießen und dieses an das Ministerium weiterzuleiten

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463/57788-76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001