Landauer, Madejski: Asylantenheime in Ullmannstraße und Längenfeldgasse müssen sofort geschlossen werden

Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen

Wien, 2003-06-16 (fpd) – Die sofortige Schließung der Asylantenheime in der Ullmanngasse und Längenfeldgasse forderten heute die Obfrau der FPÖ im 15. Bezirk, Stadträtin Karin Landauer, sowie der Obmann der Meidlinger Freiheitlichen, LAbg. Dr. Herbert Madejski, nach den aktuellen Drogenrazzien. "Es kann nicht sein, dass dort jahrelang Asylwerber vor den Augen der Passanten mit Drogen handeln. Die heute Verhafteten müssen jedenfalls schnellstens abgeschoben werden", betonten Landauer und Madejski. ****

Landauer verwies in diesem Zusammenhang auf die Tatsache, dass Kriminaldirektor Roland Horngacher im Rahmen einer Bürgerversammlung im 15. Bezirk erklärt habe, dass gegen den Verein bereits ein Strafverfahren laufe. "Es ist ein unglaublicher Skandal, dass in einem Asylantenheim Drogendealer, welche Mörder auf Raten sind, ungehindert ihren schmutzigen Geschäften nachgehen können. Die Verantwortlichen des Heimes müssen jedenfalls rasch zur Rechenschaft gezogen und das Heim umgehend geschlossen werden. Die Heimleitung ist nicht gewillt gegen die Drogenkriminalität zu wirken, ganz im Gegenteil. Äußerungen der Heimleiterin zeigen, dass sie die Dealer auch noch schützt", zeigte sich Landauer empört.

Als "besonders skandalös" bezeichnete Madejski die Situation in der Längenfeldgasse. "Seit Jahren kann kein Räumungs- bzw. Abbruchbescheid für das Haus zugestellt werden, da der rechtliche Hauseigentümer ständig wechselt. Wer die tatsächlichen "Geschäftemacher" sind, war bis jetzt nicht herauszufinden. SPÖ-Wohnungsstadtrat Werner Faymann ist aufgefordert dem Treiben ein sofortiges Ende zu bereiten.

Abschließend zeigten sich Landauer und Madejski zufrieden, dass nach Jahren der Tatenlosigkeit und Bagatellisierung verstärkt gegen das Drogenunwesen vorgegangen wird. "Diese Handlungen entsprechen langjährigen Forderungen der Freiheitlichen und müssen verstärkt fortgesetzt werden". (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002