Parnigoni: 70 000 Delikte mehr sind Debakel für Strasser

Wien (SK) Als Debakel für Innenminister Strassers Sicherheitspolitik bezeichnet SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni den nun vorliegenden Kriminalitätsbericht 2002.
Parnigoni: "Die Zahl der angezeigten Delikte ist gegenüber 2001 um fast 70.000 auf 591.584 gestiegen, das bedeutet einen Anstieg um mehr als 13 Prozent! Auch die Aufklärungsquote, die schon ein Jahr zuvor erschreckend niedrig war, ist noch einmal bundesweit um knapp ein Prozent auf 40,8 Prozent gesunken. Wir haben immer schon vor solchen negativen Entwicklungen gewarnt, Innenminister Strasser hat aber trotzdem stur an seiner Politik der Personalkürzungen festgehalten." ****

Besonders eklatant sei der Anstieg bei den Massendelikten. In Wien seien etwa die Delikte in öffentlichen Verkehrsmitteln um 142 Prozent gestiegen. Parnigoni: "Hier rächt sich, dass durch Strassers sogenannte Reformen die Prävention nicht mehr gegeben ist und die Täter offensichtlich immer ungenierter vorgehen können. Die SPÖ fordert Strasser auf, sich endlich die Brisanz der Lage einzugestehen und angesichts dieser verheerenden Kriminalitätsstatistik 2002 raschest zu reagieren", schloss Parnigoni. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006