Swoboda: Rasche EU-Finanzhilfe zum Wiederaufbau der Sicherheitsdienste in Palästina

Wien (SK) Die palästinensische Selbstverwaltung hat die EU um Wiederaufbauhilfe für ihre Sicherheitsdienste in Höhe von rund 400 Millionen Dollar gebeten. Dazu Hannes Swoboda, SPÖ-Europaabgeordneter und Mitglied in der EU-Delegation für die Beziehungen zum Palästinensischen Legislativrat gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Um dem Friedenprozess im Nahen Osten weiterhin eine Chance zu geben, reicht es nicht aus, von der palästinensischen Führung nur die verbale Verdammung der Terroranschläge einzufordern. Damit die Selbstverwaltungsbehörde aktiv dagegen vorgehen kann, müssen von Seiten der EU die notwendigen finanziellen Mittel nach einer Überprüfung des Gesuchs rasch zur Verfügung gestellt werden. Die palästinensische Seite ihrerseits muss für die optimale Effizienz und Transparenz der EU-Finanzhilfen sorgen." **** (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005